Von Kicker bis DFB

„Elf der Saison“: Fans wählen Terrence Boyd, Kapitäne und Trainer nicht

HFC-Torjäger Terrence Boyd gehörte zu den auffälligsten Spielern der Drittliga-Saison 2020/21.
HFC-Torjäger Terrence Boyd gehörte zu den auffälligsten Spielern der Drittliga-Saison 2020/21. (Foto: imago/Eibner)

Mit seinen 18 Saisontoren war Terrence Boyd vom Halleschen FC der zweitbeste Torschütze der 3. Liga. Ist der 30-Jährige also ein Kandidat für die „Elf der Saison“? Ein klares „Ja“ gab es von den Drittliga-Fans: Bei liga3-online wurde der HFC-Torjäger in die Stammelf gewählt.

Die „Elf der Saison“ bei liga3-online: Kolke (Hansa) - Neidhart (Hansa), Riedel (Hansa), Knipping (Dynamo), Steinhart (1860) - Bahn (Hansa), Königsdörffer (Dynamo), Shipnoski (Saarbrücken), Atik (FCM) - Mölders (1860), Boyd (HFC)

Nun hat aber auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB), dem die 3. Liga unterstellt ist, eine „Elf der Saison“ präsentiert. Diese wurde nicht von Fans, sondern von den Kapitänen und Trainern der 20 Vereine zusammengestellt. Und, durchaus etwas überraschend, für Terrence Boyd war dort kein Platz mehr.

Im Sturm laufen dort neben Torschützenkönig Sascha Mölders (1860 München) noch Sercan Sararer (Türkgücü Münschen) und Aygün Yildirim (SC Verl) auf. Anderer HFC-Profis haben es ebenfalls nicht in die Auswahl geschafft.

Die „Elf der Saison“ beim DFB: Kolke (Hansa) - Schwabl (Unterhaching), Paulsen (Ingolstadt), Steinhart (1860) - Shipnoski (Saarbrücken), Stoppelkamp (MSV), Neudecker (1860), Schröter (Zwickau) - Sararer (Türkgücü), Mölders (1860), Yildirim (Verl)

Beim Fachmagazin „kicker“ lässt sich die „Elf des Jahres“ ganz einfach aus den Durchschnittsnoten der Profis über die komplette Spielzeit hinweg zusammenstellen. Auch hier ist Terrence Boyd nicht dabei, auch hier schafft es kein anderer HFC-Profi in die Auswahl.

Die „Elf der Saison“ beim kicker (errechnet aus Noten): Kolke (Hansa) - Schwabl (Unterhaching), Roßbach (Hansa), Riedel (Hansa), Neidhart (Hansa) - Rhein (Hansa), Ferati (Mannheim), Wunderlich (Viktoria) - Sararer (Türkgücü), Mölders (1860), Shipnoski (Saarbrücken)

Entsprechend schafften nur drei Profis den „Hattrick“ aus allen drei Berufungen: Rostocks Torwart Markus Kolke, Münchens Torschützenkönig Sascha Mölders und Saarbrückens Offensivmann Niklas Shipnoski, der künftig für Fortuna Düsseldorf in der 2. Bundesliga auflaufen wird. (mz/bbi)