Schlimme Diagnose nach Knieverletzung

Der HFC-Horror geht weiter: Für Aaron Herzog ist die Saison schon beendet

19.09.2021, 13:34 • Aktualisiert: 19.09.2021, 13:52
In diesem Zweikampf verletzte sich Aaron Herzog (r.) am Knie und zog sich einen Kreuzbandriss zu.
In diesem Zweikampf verletzte sich Aaron Herzog (r.) am Knie und zog sich einen Kreuzbandriss zu. (Foto: imago images/HMB-Media)

Halle (Saale)/MZ - Aaron Herzog hat sich bei der 1:2-Niederlage des Halleschen FC am Samstag beim SV Waldhof Mannheim einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen. Wie der HFC am Sonntag mitteilte, muss der 23-Jährige operiert werden und wird voraussichtlich in dieser Saison nicht mehr spielen können.

Herzog hatte sich in der Nachspielzeit in einem Zweikampf verletzt und konnte den Platz nicht mehr ohne Hilfe verlassen. „Er meinte, da wäre ein Knacken gewesen“, hatte Trainer Florian Schnorrenberg nach Abpfiff gesagt. Direkt nach Spielende war Herzog untersucht worden, die niederschmetternde Diagnose gab es dann am Sonntag.

Aaron Herzog erleidet Kreuzbandriss:HFC kündigt Unterstützung an

"Wir lassen dem Jungen alle erdenkliche Unterstützung in der harten Zeit bis zur Rückkehr auf den Rasen zukommen", sagte HFC-Sportdirektor Ralf Minge: "Ich habe schon viel erlebt im Fußball, aber diese Fülle an schweren Verletzungen innerhalb kürzester Zeit in einer Mannschaft ist wohl unerreicht."

Damit setzt sich die beängstigende Verletzungsmisere beim HFC weiter dramatisch fort: Vor Herzog verletzten sich bereits Fabian Menig, Jannes Vollert, Sören Reddemann, Toni Lindenhahn, Louis Samson, Jan Löhmannsröben, Tom Zimmerschied und Justin Eilers größtenteils schwer. Lediglich bei Samson scheint ein schnelles Comeback denkbar.

HFC: Diagnose bei Niklas Landgraf weiter offen

Aaron Herzog hatte im Sommer nach einem erfolgreichen Probetraining beim HFC einen Vertrag bis 2022 mit einer Option auf eine weitere Spielzeit unterschrieb. Auf Anhieb hatte sich der 23-Jährige im Mittelfeld einen Stammplatz gesichert und stand in allen neun Drittligaspielen in der ersten Elf von Trainer Schnorrenberg.

Eine Diagnose beim am Samstag ebenfalls verletzt ausgewechselten Niklas Landgraf steht noch aus. Bislang äußerte sich der HFC nicht zur Verletzung des Linksverteidigers.