1860 München - HFC 3:1 im Liveticker

Gelb-Rot, Rot und reichlich Hektik: HFC verliert beim Spitzenreiter

Der Hallesche FC hat am Freitagabend den fünften Drittliga-Spieltag auswärts bei 1860 München eröffnet und dabei 1:3 verloren. Das Spiel ausführlich im Liveticker.

Von Benjamin Binkle Aktualisiert: 19.08.2022, 21:17
Viel Betrieb im HFC-Strafraum beim Drittliga-Spiel bei 1860 München.
Viel Betrieb im HFC-Strafraum beim Drittliga-Spiel bei 1860 München. (Foto: imago/foto2press)

München/Halle (Saale)/MZ - Zwei Platzverweise, reichlich Hektik und am Ende keine Punkte für Halle: Der Hallesche FC hat am Freitagabend zum Auftakt des fünften Drittliga-Spieltags mit 1:3 (0:1) bei Tabellenführer 1860 München verloren. Hier gibt es die Partie im ausführlichen Liveticker.

Im Liveticker: 1860 - HFC 3:1 (1:0)

Abpfiff - Jetzt ist das Spiel aus, der HFC verliert am Ende mit 1:3 bei 1860 München. Ein Klassenunterschied war es heute nicht, vielmehr hatte Halle kein Glück und schwächte sich mit dem frühen Platzverweis selbst. Ein komisches Spiel alles in allem, da wäre sicher mehr drin gewesen.

90. Minute - Halle lässt nicht locker. Bolyki grätscht in eine Flanke und setzt den Ball an die Querlatte. Dem HFC fehlt heute auch das Glück.

90. Minute - Hug nochmal mit einer Halbchance, aber Hiller im Tor passt auf. Dann sieht auch Moll noch eine Gelbe Karte. Vier Minuten werden nachgespielt.

87. Minute - Einen starken Freistoß von Moll kratzt Gebhardt gekonnt um den Pfosten. Der HFC-Keeper hat heute gute Szenen.

85. Minute - Gelbe Karte nun auch für Vrenezi... dabei ist es kein unfaires Spiel.

84. Minute - Hui! Löder zieht mal aus 22 Metern ab und knallt den Ball an die Querlatte. Spielglück hat der HFC heute wahrlich nicht.

83. Minute - Doppelwechsel beim HFC. Meyer bringt Fünger und Bierschenk für Vollert und Damer. Das ist eine gute Maßnahme, gerade mit Blick auf Damer...

82. Minute - Damer muss jetzt aufpassen, nicht auch noch vom Platz zu fliegen. Der HFC-Mann ist stinksauer und kann sich kaum noch beherrschen.

79. Minute - Boyamba tritt selber zum Elfmeter an und verwandelt sicher. Gebhardt, der zuvor noch die Gelbe Karte gesehen hatte, ist machtlos. 3:1 für die Münchner.

78. Minute - Elfmeter für 1860! Und wieder regt sich ganz Halle über Schiedsrichter Greif auf. Boyamba legt ein Solo über das ganze Feld hin, Reddemann grätscht ihn dann mitsamt Ball ab. Schiedsrichter Greif sieht darin ein Foul und pfeift Strafstoß für die Gastgeber.

77. Minute - Letzter Wechsel bei den Gastgebern. Lex macht Platz für Vrenezi - ein Offensivwechsel.

76. Minute - Mal wieder Zeit für eine Gelbe Karte. Lex sieht sie nach taktischem Foul an Hug.

74. Minute - Tooooooooooooor für den HFC! Gayret flankt stark von der rechten Seite, im Zentrum läuft Bolyki ein und köpft aus fünf Metern zum Anschlusstreffer ein. Nur noch 1:2...

73. Minute - Halle müht sich, kommt aber nicht durch. Gayret hat mal die Schusschance, schlägt aber einen Haken zu viel - Chance vorbei.

71. Minute - Reichlich Hektik jetzt im Stadion. Löder holt sich die nächste Gelbe Karte ab.

68. Minute - 1860-Trainer Köllner holt sich die nächste Gelbe Karte an, weil er mit einem Pfiff von Schiedsrichter Greif nicht einverstanden war.

66. Minute - Frust bei Damer, der Boyamba umreist und dann noch wütend den Ball wegschießt. Klare Sache: Gelbe Karte.

65. Minute - Auch die "Löwen" wechselt noch einmal. Moll kommt für Tallig. Trainer Köllner bringt defensive Stabilität und Erfahrung.

64. Minute - Doppelwechsel beim HFC, Meyer erhöht das Risiko. Bolyki und Löder kommen für Müller und Herzog.

60. Minute - Tor für 1860! Deichmann erhöht auf 2:0. Boyamba spielt einen feinen Pass in die Spitze, Deichmann spielt Gebhardt aus, scheitert dann aber an Reddemann auf der Linie. Im zweiten Versuch macht er es dann besser und kriegt den Ball irgendwie zwischen Reddemann und Pfosten noch ins Tor.

58. Minute - Gayret, der am Schienbein getroffen wurde, kann weiterspielen. Das ist die gute Nachricht. Weiter geht's also jetzt zehn gegen zehn in München...

56. Minute - Rote Karte! Rieder grätscht in Gayret rein und sieht dafür glatt Rot von Schiedsrichter Greif. Das war ein hartes Foul - und es passt zur Linie von Greif...

52. Minute - Gayret mit guter Aktion, sein Schuss wird aber von Verlaat geblockt. Schade, da war mehr drin!

50. Minute - Vollert mit sehr rustikalem Einsatz gegen Tallig. Diese Gelbe Karte ist dann mal komplett unstrittig, da hatte der HFC-Verteidiger gar kein Timing.

48. Minute - Greilinger flankt aus dem Halbfeld, Gebhardt spielt gut mit und klärt mit der Faust vor Lakenmacher.

46. Minute - Beim HFC gibt es keine personellen Wechsel. Aber die 1860-Reaktion zeigt auch, dass Schiedsrichter Greif bislang eher Hauptdarsteller als unsichtbarer Leiter der Partie ist...

46. Minute - Weiter geht's in München. Kurios: 1860 hat gleich drei Mal ausgewechselt. Alle mit Gelb vorbelasteten Spieler - Lannert, Skenderovic und Torschütze Kobylanski - bleiben in der Kabine, dafür kommen Willsch, Lakenmacher und Boyamba. "Der Schiedsrichter ist etwas unberechnbar", formulierte es Co-Trainer Stefan Reisinger bei "Magenta Sport".

Halbzeit - In München hat heftiger Regen begonnen. Das kann noch lustig werden auf seifigem Rasen...

Halbzeit - Pause in München, der HFC liegt mit 0:1 hinten und spielt nur noch mit zehn Mann. Das ist ernüchternd, den fußballerisch war 1860 hier keine Übermannschaft bislang - bis Halle sich selbst nachhaltig schwächte.

45. Minute - Drei Minuten sollen nachgespielt werden.

43. Minute - Kobylanski stoppt Zimmerschieds Konter mit einem klaren Foul, auch der Torschütze ist nun mit der Gelben Karte verwarnt. Wenn das so weitergeht, beenden auch die "Löwen" die Partie nicht mit elf Mann auf dem Rasen.

39. Minute - Skenderovic sieht nach Zweikampf mit Reddemann die Gelbe Karte - die sitzen bei Schiedsrichter Greif weiterhin locker.

38. Minute - Das Spiel läuft jetzt klar gegen den HFC - das sah vor zwölf Minuten noch ganz anders aus. Jetzt ist der Weg zu Punkten weit, auch wenn 1860 München hier kein Feuerwerk abbrennt auf dem Rasen.

34. Minute - Da ist es passiert, 1860 geht in Führung. Lex legt im Strafraum zurück für Kobylanski, der technisch anspruchsvoll volley unter die Latte trifft.

31. Minute - Ist das bitter für den HFC! Da hält das Team gut mit und schwächt sich dann selbst durch diese total unnötige Gelb-Rote Karte von Deniz. Der Platzverweis war sicherlich hart, aber er darf da nie so hingehen, wenn er schon die Gelbe Karte gesehen hat. Das wird er auch selber wissen.

29. Minute - Riesenchance für 1860! Aber Gebhardt rettet mit einer irren Parade gegen Skenderovic, dann geht der Ball irgendwie über den Kasten.

28. Minute - Ersatzspieler Samson sieht noch eine Gelbe Karte, weil er offenbar mit der Entscheidung des Schiedsrichters nicht zufrieden war.

27. Minute - Platzverweis für den HFC! Deniz sieht für sein zweites Foul die Gelb-Rote Karte. Er kam zu spät im Zweikampf mit Lex, Schiedsrichter Greif kennt da keine Gnade.

24. Minute - Reddemann verteidigt hinten stark gegen Deichmann und leitet dann den Angriff ein. Per Flachpass, wohlgemerkt. Halle spielt jetzt durchaus selbstbewusst mit.

21. Minute - Halle kann die Partie gerade ausgeglichen gestalten, bekommt jetzt mehr Ruhe rein und hält selber mal den Ball. Das sieht besser aus als in den Anfangsminuten.

18. Minute - 1860 gewinnt nach einer Ecke gleich drei Kopfballduelle im HFC-Strafraum. Am Ende köpft Lex den Ball dann aber weit drüber.

16. Minute - Nächste Gelbe Karte, dieses Mal trifft es Halles Deniz für ein taktisches Foul im Mittelfeld.

15. Minute - Zimmerschied holt gegen Lannert einen Freistoß für den HFC raus - und der Münchner sieht sogar noch die Gelbe Karte für seinen kleinen Schubser. Eine sehr harte Entscheidung.

13. Minute - Jetzt auch mal Halle offensiv. Damer flankt und findet Müller, dessen Kopfball aber einen Meter am langen Pfosten vorbeigeht. So kann's gehen!

10. Minute - Das war knapp! Die "Löwen" nähern sich der Führung an. Lannert flankt direkt, Skenderovic nimmt den Ball im Zentrum volley, trifft das Tor aber nicht.

9. Minute - Talligs Lupfpass findet Morgalla im Strafraum, der zum Seitfallzieher ansetzt, aber den Ball dann nicht sauber trifft. Das war harmlos, gibt aber Szenenapplaus von den Rängen.

8. Minute - Der HFC spielt nach Ballgewinn sofort hoch und lang nach vorne, der Ball ist aber sofort weg. Deichmann hat nach einem Solo mal Platz, seine Flanke findet dann aber keinen Abnehmer, weil Vollert dazwischengeht.

4. Minute - Halle zieht sich gleich weit zurück und überlässt 1860 das Spiel mit dem Ball. Vorne sollen dann Zimmerschied und Co. auf Fehler der "Löwen" im Aufbau lauern.

Anpfiff - Der Ball rollt in Giesing nach einer Schweigeminute für einen gestorbenen 1860-Fan. Kann Halle mit dem Spitzenreiter mithalten und für eine Überraschung sorgen?

Vor dem Spiel - Ausverkaufte Ränge, die Teams gehen nach dem Aufwärmen in die Kabinen für die letzte Ansprache. Die "Löwen" werden in Weiß-Hellblau spielen, Halle in Rot-Weiß.

Vor dem Spiel - "Du brauchst Selbstbewusstsein, um beim Tabellenführer bestehen zu können", sagt HFC-Trainer André Meyer bei "Magenta Sport": "Wir kommen mit Rückenwind und haben nichts zu verlieren. Aber wir müssen viele Dinge besser machen als zuletzt. 1860 hat eine brutale Qualität, aber wir wollen uns nicht verstecken."

Vor dem Spiel - Der HFC wärmt sich heute in besondere Shirts von Ausrüster Puma warm. "Stronger together" heißt das Spieltagsmotto des Ausrüster, die Leibchen gibt es auch bei den anderen Puma-Teams wie Borussia Dortmund in der Bundesliga im Einsatz. Kapitän ist heute in Abwesenheit von Jonas Nietfeld und Niklas Kreuzer (beide gesperrt) wie schon in der Vorwoche Niklas Landgraf.

Vor dem Spiel - Für Stimmung ist gesorgt. Rund 15.000 Fans werden heute an der Grünwalder Straße erwartet, die Euphorie ist gewaltig rund um die "Löwen". Auch aus Halle sind Fans mitgereist, trotz Ärger über Ticketpreise und fehlende Tageskassen.

Vor dem Spiel - Schiedsrichter ist heute Steven Greif aus Gotha. Der 28-Jährige absolviert heute sein 22. Drittliga-Spiel und sein viertes mit HFC-Beteiligung. Bislang ist Halle dabei noch sieglos: Eine Niederlage und zwei Remis gab es, zuletzt ein 0:0 im April 2022 bei Borussia Dortmund II.

Vor dem Spiel - Das ist die Startelf des Tabellenführers: Hiller - Lannert, Morgalla, Verlaat, Tallig - Rieder, Deichmann, Kobylanski - Greilinger, Lex, Skenderovic. Das sind keine großen Überraschung, auch wenn Lakenmacher nur auf der Bank sitzt.

Vor dem Spiel - Das sieht stark nach Dreierkette aus beim HFC. Fünger, zuletzt gegen Oldenburg Torschütze und Rechtsverteidiger, sitzt nur auf der Bank, dafür ist Deniz im Mittelfeld neu dabei. Auf der Bank sitzen ebenfalls noch Mesenhöler, Bendel, Samson, Halangk, Koch, Bierschenk und Bolyki.

Vor dem Spiel - Mit dieser Elf geht der HFC in die Partie: Gebhardt - Vollert, Reddemann, Landgraf - Damer, Herzog, Deniz, Hug - Zimmerschied, Gayret - Müller.

Vor dem Spiel - Vier Spiele, vier Siege bei 10:3 Toren: 1860 München hat in der 3. Liga einen perfekten Start hingelegt und seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauert. Das Team von Trainer Michael Köllner wurde im Sommer noch einmal verstärkt mit Spielern wie Fynn Lakenmacher, Martin Kobylanski, Jesper Verlaat, Joseph Boyamba oder Albion Vrenezi. Selbst der Ausfall von Torschützenkönig Marcel Bär konnte so kompensiert werden - zuletzt schoss dessen Ersatzmann Meris Skenderovic in Verl das ganz späte Siegtor für die "Löwen".

Vor dem Spiel - HFC-Profi Tom Zimmerschied lebte lange in München und lernte dort das Kicken. Die "Rückkehr" ins Gründwalder Stadion ist für den Offensivspieler eine besondere Sache - auch wenn er als Kind eher FC-Bayern-Fan war.

Vor dem Spiel - Personell muss Halle erneut umbauen, weil Jonas Nietfeld und Niklas Kreuzer gesperrt fehlen. Louis Samson ist nach seiner Verletzung aber wieder eine Option, wird wohl aber auf der Bank beginnen. Im Mittefeld stellt sich beim HFC die Spielmacherfrage: Tunay Deniz oder Aaron Herzog? Auf anderen Positionen ist die Auswahl deutlich kleiner.

Vor dem Spiel - Willkommen zum Liveticker! Nach dem erlösenden 2:0 gegen Oldenburg in der Vorwoche geht der HFC nun mit etwas weniger Druck ins Spiel beim Aufstiegskandidaten aus München. Halle ist heute klarer Außenseiter - aber auch chancenlos? Im Februar 2022 gewann der HFC jedenfalls mit 2:0 an gleicher Stelle und sorgte auch damals für eine kleine Überraschung.