Länderspiele zur EM-Qualifikation

Länderspiele zur EM-Qualifikation: RB Leipzig stellt gleich sieben Spieler ab

Leipzig - RB Leipzig trainiert dieser Tage arg dezimiert. Gleich sieben Spieler sind derzeit für ihre Nationalteams unterwegs, die halbe Stammelf fehlt. „Für alle Sieben, die jetzt zu ihren Nationalteams gereist sind, freue ich mich über die Herausforderung“, sagte Sportdirektor Ralf Rangnick. „Ich bin froh, dass sie dabei sind, hoffe, dass alle ihre Einsatzzeiten bekommen und gesund ...

Von Ullrich Kroemer
Emil Forsberg (l.) und Marcel Sabitzer spielen gegeneinander.

RB Leipzig trainiert dieser Tage arg dezimiert. Gleich sieben Spieler sind derzeit für ihre Nationalteams unterwegs, die halbe Stammelf fehlt. „Für alle Sieben, die jetzt zu ihren Nationalteams gereist sind, freue ich mich über die Herausforderung“, sagte Sportdirektor Ralf Rangnick. „Ich bin froh, dass sie dabei sind, hoffe, dass alle ihre Einsatzzeiten bekommen und gesund zurückkehren.“

Da einige Kicker erst am Mittwoch wieder in Leipzig erwartet werden, bleibt nach einem Tag Regeneration nur noch der Donnerstag zur Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Paderborn am nächsten Freitag. „Umso wichtiger ist es, dass wir die Zeit nutzen, um die daheimgebliebenen Spieler individualtaktisch und –technisch, aber auch gruppentaktisch zu entwickeln“, sagte Rangnick.

Währenddessen sind die RB-Nationalspieler in den kommenden Tagen in ganz Europa unterwegs. Davie Selke und Lukas Klostermann siegten gestern mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft 2:1 im Test gegen Dänemark. Am Dienstag sind sie in Aserbaidschan - EM-Quali - gefordert. Nach dem Halbfinal-Aus bei der U-21-EM hat Horst Hrubesch das Team neu zusammengestellt. Abwehrmann Lukas Klostermann überspringt das U-20-Team und wurde direkt in die U 21 beordert. „Davie und Lukas sind zum ersten Mal bei der U 21 dabei, für beide ist das eine Klasse-Erfahrung“, sagt Ralf Rangnick.

Für Zsolt Kalmar und die ungarische A-Nationalelf stehen zwei entscheidende Gruppenduelle morgen gegen den Gruppenersten Rumänien sowie die Zweitplatzierten Nordiren am Montag an. Erstmals seit seinem Debüt im Oktober 2014 ist Kalmar wieder beim A-Nationalteam dabei. Nationaltrainer Bernd Storck wird ihm aber wohl maximal kurze Einsatzzeiten gewähren.

Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker könnten derweil dazu beitragen, dass sich Österreichs Nationalteam erstmals aus eigener Kraft für ein EM-Turnier qualifiziert. Die Chancen dafür stehen für den Gruppenersten gut. Mit zwei Siegen gegen Moldawien am Sonnabend und in Schweden am Dienstag wäre die vorzeitige Qualifikation perfekt. Beide Neu-Leipziger haben in den letzten Partien regelmäßig Einsatzzeiten bekommen.

Beim Spiel gegen Schweden treffen Sabitzer und Ilsanker auf ihren Teamkollegen Emil Forsberg, der gemeinsam mit Superstar Zlatan Ibrahimovic in der schwedischen Auswahl um die EM-Qualifikation kämpft und zuletzt eine beständige Rolle im Tre-Kronor-Team spielte. Vor dem Aufeinandertreffen mit den RB-Kollegen muss Forsberg zunächst in Russland ran.

Nach der Teilnahme an der U-21-EM ist Yussuf Poulsen heute gegen Albanien und in Armenien wieder für das dänische A-Team nominiert. Gemeinsam mit Albanien sind die Dänen Zweiter ihrer Gruppe hinter Portugal und haben gute Quali-Chancen für die Euro 2016. (mz)

RB Leipzigs Däne Yussuf Poulsen (20).