1. FC Magdeburg

Jürgen Gjasula beim FCM-Laktattest dabei, Baris Atik fehlt

Jürgen Gjasula (l.) und Leon Bell Bell kommen zum Laktattest beim 1. FC Magdeburg.
Jürgen Gjasula (l.) und Leon Bell Bell kommen zum Laktattest beim 1. FC Magdeburg. (Foto: imago/Christian Schroedter)

Magdeburg - Mit acht Zugängen, aber ohne Baris Atik ist der 1. FC Magdeburg in die Saisonvorbereitung gestartet. Beim obligatorischen Laktattest am Donnerstag fehlte der so starke Spielmacher der Vorsaison. Laut Medienberichten hält sich Atik in Spanien fit, um sich den nächsten Schritt in seiner Karriere gut zu überlegen.

Der Vertrag des 26-Jährigen beim FCM ist ausgelaufen, der Klub würde gerne mit seinem Leistungsträger verlängern und hat ein Angebot abgegeben. Doch wird Atik umworben, auch von höherklassigen Vereinen. Die Entscheidung, wie es für ihn weitergeht, steht noch aus.

1. FC Magdeburg: Jürgen Gjasula spielt für neuen Vertrag vor

Dafür konnte Trainer Christian Titz laut „Volksstimme“ die Neuen Dominik Reimann, Tim Sechelmann, Julian Rieckmann, Tobias Knost, Jason Ceka, Amara Condé und Luca Schuler (Maximilian Franzke wurde nach der Leihe zudem fest verpflichtet) begrüßen.

Mit dabei am Donnerstag war auch Jürgen Gjasula. Der 35-Jährige hat noch keinen neuen Vertrag beim FCM unterschrieben und soll sich neu empfehlen: Ist er nach seinem Meniskuseinriss wieder komplett fit, könnte es für den Routinier in Magdeburg durchaus weitergehen.

Am Samstag soll nach der Leistungsdiagnostik dann die erste Trainingseinheit des neuformierten Kaders stattfinden. (mz)