Stimmung statt Geisterspiel

Sachsen-Anhalt macht's möglich: 1. FC Magdeburg spielt vor bis zu 15.000 Zuschauern

18.01.2022, 12:25 • Aktualisiert: 18.01.2022, 12:34
Der 1. FC Magdeburg darf sich gegen Havelse auf ein gut gefülltes Stadion freuen.
Der 1. FC Magdeburg darf sich gegen Havelse auf ein gut gefülltes Stadion freuen. (Foto: imago images/foto2press)

Magdeburg/dpa/MZ - Im deutschen Profi-Fußball prägen Geisterspiele das Bild, aber nicht beim 1. FC Magdeburg: Der Drittliga-Tabellenführer kann im ersten Heimspiel nach der Winterpause am Sonntag gegen Schlusslicht TSV Havelse vor bis zu 15.000 Zuschauern spielen.

Wie der Club am Dienstag bekannt gab, erlaube dies die am Montag von der Landesregierung Sachsen-Anhalt bis 28. Januar verlängerte Eindämmungsverordnung gegen die Coronaviruspandemie. Unter Anwendung der 2G-plus-Regelung ist damit eine 50-prozentige Auslastung des Stadions möglich.

Zuschauer mit einer Auffrischungsimpfung benötigen keinen zusätzlichen aktuellen Test.