Ost-Duell in 2. Bundesliga

1. FC Magdeburg mit Rückenwind gegen Hansa Rostock vor 25.500 Fans

Aktualisiert: 15.09.2022, 15:54
FCM-Trainer Christian Titz will auch in Rostock wieder mit den eigenen Fans einen Sieg feiern.
FCM-Trainer Christian Titz will auch in Rostock wieder mit den eigenen Fans einen Sieg feiern. (Foto: IMAGO/Jan Huebner)

Magdeburg/dpa - Nach dem ersten Heimsieg will Fußball-Zweitligist 1. FC Magdeburg bei Hansa Rostock ebenfalls punkten und Ertrag für die Leistungen einfahren.

„Wir präsentieren uns schon seit geraumer Zeit gut in der Liga, aber Fußball ist Ergebnissport. Wenn das Ergebnis nicht wie gewünscht ist, werden Dinge interpretiert“, sagte Trainer Christian Titz vor dem Ostderby am Samstag (13.30 Uhr/Sky). Aufsteiger Magdeburg hat nach acht Spielen sieben Punkte und könnte die zwei Zähler besseren Rostocker mit einem Sieg überholen.

1. FC Magdeburg kann mit Sieg an Hansa Rostock vorbeiziehen

Für das Spiel werden 25.500 Zuschauer erwartet. Titz warnte jedoch weniger vor der Atmosphäre als vor dem Gegner. „Es ist ein Spiel, wo wir auf eine Mannschaft treffen, bei der es wichtig ist, sofort da zu sein. Sonst wird es sehr unangenehm“, sagte der 51-Jährige.

Man wolle sich nach dem Heimsieg stabilisieren und die gleiche Leistung abliefern. Der FCM hatte am vergangenen Spieltag 2:1 gegen Bundesliga-Absteiger Fürth gewonnen.