Ex-FCM-Trainer in Rostock

„Wir sind gut vorbereitet“: Härtel will mit Hansa gegen Magdeburg raus der Krise

Aktualisiert: 15.09.2022, 13:30
Hansa-Trainer Jens Härtel trifft in der 2. Bundesliga auf seinen Ex-Klub 1. FC Magdeburg.
Hansa-Trainer Jens Härtel trifft in der 2. Bundesliga auf seinen Ex-Klub 1. FC Magdeburg. (Foto: IMAGO/Jan Huebner)

Rostock/dpa/MZ - Fußball-Zweitligist Hansa Rostock kann am Samstag (13.00 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg wieder mit Ryan Malone planen.

Der Innenverteidiger hat die Fußverletzung, die ihn im Gastspiel bei Fortuna Düsseldorf (1:3) zum Pausieren zwang, auskuriert und ist wieder ein Kandidat für die Startelf. „Er ist wieder dabei“, bestätigte Hansa-Trainer Jens Härtel am Donnerstag.

Trainer Jens Härtel trifft mit Hansa Rostock auf seinen Ex-Klub 1. FC Magdeburg

Weiter fehlen wird Simon Rhein, ein Eckpfeiler in Härtels personellem Konzept. Der defensive Mittelfeldspieler kam zuletzt am 27. August im Match beim Karlsruher SC (0:2) zum Einsatz.

„Bei ihm brauchen wir noch Geduld. Er wird ausfallen“, sagte Härtel, der auch schon den FCM trainierte. Neuzugang Anderson Lucoqui, der vom Bundesligisten FSV Mainz 05 ausgeliehen worden ist, trainiert nach einer Erkrankung hingegen seit Donnerstag wieder.

Nach drei Niederlagen in Serie stehen die Hanseaten und auch Härtel unter Druck. Deshalb soll gegen den Aufsteiger, der am vergangenen Wochenende mit 2:1 gegen Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth seinen ersten Heimsieg gefeiert hat, der dritte Dreier im Ostseestadion her.

„Wir sind gut vorbereitet. Wir müssen unsere Fehler abstellen, griffig in den Zweikämpfen sein und die Situationen, die wir bekommen werden, besser nutzen“, forderte Härtel.