Britische Studie mit deutlichem Ergebnis

E-Zigaretten weniger ungesund? Britische Studie kommt zu deutlichem Ergebnis

London - E-Zigaretten? Fast genau so ungesund wie gewöhnliche Glimmstängel! Diese Meinung scheint bei vielen Rauchern noch immer vorzuherrschen. Eine Studie der britischen Gesundheitsbehörde "Public Health England" hat diese Auffassung nun offenbar ...

09.01.2019, 10:55

E-Zigaretten? Fast genau so ungesund wie gewöhnliche Glimmstängel! Diese Meinung scheint bei vielen Rauchern noch immer vorzuherrschen. Eine Studie der britischen Gesundheitsbehörde "Public Health England" hat diese Auffassung nun offenbar widerlegt.

"Untersuchungen, die wir und andere durchgeführt haben, zeigen, dass das Dampfen viel weniger schädlich ist als das Rauchen", sagt Lion Shahab, der die Studie mitgestaltet hat. Die elektronischen Geräte seien bis zu 95 Prozent weniger gesundheitsschädlich als die Tabak-Variante.

Mit ihren Ergebnissen versuchen die Forscher nun, Vorurteile gegenüber den bei vielen noch immer unbeliebten E-Zigaretten auszuräumen. Klar bleibt aber auch: Wirklich gesund ist nur, komplett mit dem Rauchen aufzuhören. (mz)