1. MZ.de
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Billige Arbeitskräfte für die DDR: Mosambikaner als Sklaven des Sozialismus

Billige Arbeitskräfte für die DDRBillige Arbeitskräfte für die DDR: Mosambikaner als Sklaven des Sozialismus

Halle (Saale) - In den 80ern holte die DDR tausende Mosambikaner als billige Arbeitskräfte ins Land. Später wurden die Leistungsimporte zurückgeschickt und vergessen.

Von Steffen Könau 19.07.2020, 06:00

Als Adelino Massuvira João damals ins Vorbereitungslager kam, wunderte er sich. „Wir mussten marschieren lernen, als ob wir zur Armee gingen“, berichtet der Mann, der heute als Diakon bei der evangelischen Kirche in Thüringen arbeitet. Im Lager aber war die Sache schnell klar: „Wir sollten hart auf unseren Einsatz in der DDR vorbereitet werden und sind zum Gehorsam erzogen worden.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo MZ+

MZ+ 100 Tage für 20 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.