Vechta

110.000 Hennen müssen wegen Geflügelpest getötet werden

Von dpa Aktualisiert: 11.08.2022, 14:11
Hühner sind im Stall zu sehen.
Hühner sind im Stall zu sehen. Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Vechta - Wegen eines Geflügelpest-Ausbruchs im Landkreis Vechta müssen 110.000 Legehennen getötet werden. Das Vogelgrippevirus des Typs H5N8 sei auf einem Hof in Dinklage nachgewiesen worden, teilte der Landkreis am Donnerstag mit. Um den Betrieb herum wurden ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet, in dem 350 Geflügelställe liegen, eingerichtet. Das Veterinäramt will dort Untersuchungen vornehmen, um eine mögliche Ausbreitung des für Tiere hochgefährlichen Erregers möglichst früh zu erkennen.