1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Rotkäppchen-Mumm: Sekt-Absatz bleibt stabil - wie das Unternehmen aus Freyburg das schafft

SektkellereiTrotz Preiserhöhungen: Wie es Rotkäppchen-Mumm gelingt, den Sekt-Absatz stabil zu halten

In der Sektkellerei sind die Produktionskosten wegen hoher Energiepreise um 20 Prozent gestiegen. Die Flasche Rotkäppchen kostet nun einen Euro mehr.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 01.12.2023, 18:49
Unternehmenschef Christof Queisser steht in der Abfüllanlage in Freyburg.
Unternehmenschef Christof Queisser steht in der Abfüllanlage in Freyburg. Foto: Rotkäppchen-Mumm/Christoph Michaelis

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Freyburg/MZ - Im neuen Verkaufspavillon der Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm in Freyburg (Burgenlandkreis) werden neben Sekt und Wein auch Pullover, Hoodies und Mützen mit dem Rotkäppchen-Logo verkauft. „Dass wir auch mal Winterpullover anbieten, hätte ich nie gedacht“, sagt Unternehmenschef Christof Queisser.