Investition bei Magdeburg

Bis zu 2000 Jobs: Wie die Arbeit im neuen Werk des Kochbox-Anbieters Hello Fresh aussieht

Der Kochbox-Anbieter Hello Fresh hat vor den Toren Magdeburgs ein neues Werk eröffnet. Es könnte einer der größten Lebensmittel-Betriebe Sachsen-Anhalts werden. Welche Beschäftigte das Unternehmen sucht.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 22.11.2022, 17:48
Neue Hello-Fresh-Mitarbeiter im Werk Barleben verpacken Paprika und Tomaten für die Gerichte.
Neue Hello-Fresh-Mitarbeiter im Werk Barleben verpacken Paprika und Tomaten für die Gerichte. (Foto: Hello Fresh)

Barleben/MZ - Durch die mehr als zehn Meter hohe Halle schlängeln sich silberglänzende Förderbänder. Die meisten stehen noch still. Nur im vorderen Teil der Anlage packen gut 20 Frauen und Männer Kartoffeln, Paprika, Zwiebeln, Gewürze und vieles mehr in Papiertüten. Auch sie sind gut verpackt: Sie tragen dicke schwarze Jacken, schwarze Hosen und schwarze Mützen. Die Arbeitstemperatur ist mit vier Grad Celsius nicht gerade gemütlich. Doch kalt wird den Packern wohl nicht, denn hier wird künftig im Sekundentakt gearbeitet.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.