Ehrung für Erbauer des Patentmotorwagens Pfeil 1

Neue Säule für den Opel-Pionier aus Nienburg

Nienburger Verein zur Förderung kultureller Projekte hat nun 25-jähriges Bestehen gefeiert. Nach dem Glockenspiel soll bald neues Denkmal folgen.

Von Katharina Thormann 19.01.2022, 14:00
An dieser Stelle soll das Lutzmann-Denkmal in Nienburg entstehen. Dafür hat Vereinsvorsitzender Michael Bunge (links) eine Säule kreiert, auf der auf die Spendenhöhe aufmerksam gemacht werden soll. Auch der stellvertretende Vereinsvorsitzende Christian Kiesewetter hofft auf viel Unterstützung.
An dieser Stelle soll das Lutzmann-Denkmal in Nienburg entstehen. Dafür hat Vereinsvorsitzender Michael Bunge (links) eine Säule kreiert, auf der auf die Spendenhöhe aufmerksam gemacht werden soll. Auch der stellvertretende Vereinsvorsitzende Christian Kiesewetter hofft auf viel Unterstützung. Foto: Engelbert Pülicher

Nienburg/MZ - Was Deutschlands bekannte Fahrzeugmarke Opel mit Nienburg zu tun hat? Einiges! Schließlich entwickelte einer der Söhne der Stadt, Friedrich Lutzmann, den ersten „Patentmotorwagen-Pfeil 1“, dessen Patente er an Opel verkaufte und damit maßgeblich zur Entwicklung der Marke beitrug. Denn nachdem er die Bürgerschule und heutige Grundschule Nienburg verlassen, die Gymnasien in Köthen und Dessau besucht und ein automobiles Taxiunternehmen in Dessau gegründet hatte, veräußerte er 1899 nicht nur seine Patente, sondern arbeitete auch als Direktor der Opel-Fahrzeugwerke und begründete die Automobilindustrie in Rüsselsheim.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<