288 neue Positivfälle am Tag

Inzidenz im Salzlandkreis schießt auf Rekordwert

Die Kreisverwaltung will demnächst Impfpunkte in Bernburg, Aschersleben, Staßfurt und Schönebeck öffnen.

18.11.2021, 16:05 • Aktualisiert: 18.11.2021, 16:19
Covid19-Infektionen, Änderungen zum Vortag und Corona-Ampel des Salzlandkreises.
Covid19-Infektionen, Änderungen zum Vortag und Corona-Ampel des Salzlandkreises. (Screenshot: https://salzlandkreis.maps.arcgis.com)

Bernburg/MZ/tad - Das Infektionsgeschehen im Salzlandkreis ist aktuell so stark wie noch nie seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020. Binnen 24 Stunden schoss der 7-Tage-Inzidenzwert von 280 auf 419 hoch und pulverisierte den bisherigen Höchststand von 355, der vom 15. Januar stammt.

Das Gesundheitsamt meldete an einem einzigen Tag 288 Neuinfektionen. Bernburg entwickelt sich dabei immer mehr zum Hotspot. Da die Hospitalisierungsinzidenz in Sachsen-Anhalt weiter klettert (8,6 Klinikeinweisungen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen), erfüllen nun alle drei Leitindikatoren die Voraussetzungen für das Ausrufen der zweithöchsten von vier Warnstufen im Salzland. Die Corona-Ampel ist von Gelb auf Orange gesprungen.

Die Kreisverwaltung will demnächst Impfpunkte in Bernburg, Aschersleben, Staßfurt und Schönebeck öffnen, um die niedergelassenen Ärzte in der Impfkampagne wieder zu unterstützen. Sie sollen an mehreren Tagen abwechselnd öffnen – besetzt mit mobilen Impfteams, die sich aus Ärzten der Kassenärztlichen Vereinigung, Hilfsorganisationen sowie Mitarbeitern der Verwaltungen zusammensetzen.