Corona im Seeland

Impfstation kann erst wieder nach Pfingsten öffnen

Ursprünglich sollte es am 17. Mai weitergehen. Zweitimpfungen für die Über-80-Jährigen sind geplant.

Von Regine Lotzmann
Die Impfstation in  Gatersleben öffnet erst wieder nach Pfingsten. Dann starten die Zweitimpfungen.
Die Impfstation in Gatersleben öffnet erst wieder nach Pfingsten. Dann starten die Zweitimpfungen. Foto: Lotzmann

Seeland/Aschersleben - „Eigentlich wollten wir am 17. Mai wieder öffnen, doch nun geht es erst am 25. Mai los“, spricht Seeland-Bürgermeisterin Heidrun Meyer von der Impfstation der Stadt. Die musste - genau wie die in Aschersleben - auf Anordnung des Landkreises Ende April ihre Pforten schließen. Die Begründung dafür: Es seien nicht genügend Impfdosen vorhanden.

Weiter sollte es erst gehen, wenn die Zweitimpfungen für die Über-80-Jährigen anstehen würden. In Aschersleben war dafür der 8. Mai avisiert. Und tatsächlich, hier wird schon wieder geimpft, bestätigt Stadtsprecherin Annett Krake. Neue Termine für Erstimpfungen können aber nach wie vor nicht vergeben werden. „Wir können noch nicht sagen, wann es wieder Impfstoff dafür gibt“, so Krake.

Dass Ascherslebens Oberbürgermeister Andreas Michelmann (Widab) das nicht versteht, daraus macht das Stadtoberhaupt keinen Hehl. Auch im Fernsehen nicht, wo er sich am Abend zuvor beim ZDF-Politmagazin „Frontal 21“ zu genau diesem Thema geäußert hatte. „Ich finde es gut, dass er Rückgrat zeigt, solche Dinge anspricht und auf den Mangel aufmerksam machen will“, betont die Stadtsprecherin.

Auch im Seeland gibt es - wie in Aschersleben - noch keine Termine für neue Erstimpfungen.
Auch im Seeland gibt es - wie in Aschersleben - noch keine Termine für neue Erstimpfungen.
Fotos: Regine Lotzmann

Verärgert zeigt sich auch Heidrun Meyer über die Verzögerungen, die nun nicht einmal den Start für die Zweitimpfungen halten kann. „Für meine Kolleginnen bedeutet das wieder einen immensen Mehraufwand“, gesteht sie. Denn alle für die erste Woche bereits gemachten Termine für diese Impfungen müssen nun verlegt, die Impfberechtigten angeschrieben werden. Auch für die älteren Leute bedeutet das mehr Stress. Viele hätten sich schon den Transport organisiert und eine Begleitung.

Woran es liegt, dass die Impfstation in Gatersleben erst am 25. Mai, also nach Pfingsten, öffnen darf, hatte sie zunächst nicht erfahren. „Wir hatten nur eine Mitteilung bekommen - ohne Erklärung.“

Bei einer Nachfrage beim Landkreis wurde ihr gesagt, dass der bestmögliche Schutz bei Biontech erreicht werde, wenn die zweite Impfung nach sechs Wochen erfolge. Diese Zeit sollte eingehalten werden. Der Impfstoff stehe dann bereit. Ebenso die Ärzte, die dafür bei der Kassenärztlichen Vereinigung angefordert werden. (mz)