Wetter

Extreme Hitzewellen im Sommer 2022: Diese Temperaturbesonderheiten gibt es in Sachsen-Anhalt

Der Sommer 2022 ist besonders warm. Seit mehreren Monaten werden immer wieder Temperaturen von über 30 Grad gemessen. Anders als in vorherigen Jahren gibt es dieses Jahr immer wieder große Wärmeschübe, was besonders auffällt. 

Von Alexander Wermter Aktualisiert: 13.08.2022, 11:46
Ein vertrocknetes Sonnenblumenfeld. Im Sommer 2022 gibt es viele Hitzewellen, die oft nur wenige Tage anhalten. Temperaturen knapp unter 40 Grad wurden auch in Sachsen-Anhalt gemessen.
Ein vertrocknetes Sonnenblumenfeld. Im Sommer 2022 gibt es viele Hitzewellen, die oft nur wenige Tage anhalten. Temperaturen knapp unter 40 Grad wurden auch in Sachsen-Anhalt gemessen. Foto: dpa/Symbol

Magdeburg/DUR - Der Sommer 2022 ist geprägt von hohen Temperaturen. 30 Grad und weitaus mehr sind dieses Jahr keine Seltenheit. Auch in Sachsen-Anhalt gab es bislang viele heiße Tage. Doch im Gegensatz zu den Sommern vergangener Jahre, gibt es 2022 einige Besonderheiten.

Kurze, sehr heiße Phasen im Sommer 2022 mit starken Temperaturabfall

Die diesjährigen heißen Phasen sind in Sachsen-Anhalt häufig sehr kurz und dauern meist nur zwei bis drei Tage. Laut Deutschen Wetterdienst (DWD) fallen diese dafür aber umso intensiver aus. Während vor allem in den Jahren 2018 bis 2020 längere Hitzewellen, meist nur ein bis zwei pro Jahr, Probleme bereiteten, sind es dieses Jahr mehrfach die verkürzten Varianten mit Höchstwerten von bis zu 40 Grad. Dafür sind die darauffolgenden Temperaturrückgänge sehr bemerkenswert von bis zu 20 Grad.

Hochs aus Südeuropa und Tiefs vom Ostatlantik sorgen für kurze Wärmephasen

Der Grund für die starken Temperaturschwankungen war die vorherrschende Wetterlage mit einem großräumigen Tiefdrucksystem über Westeuropa beziehungsweise dem Ostatlantik und einem Hochdrucksystem über Südosteuropa, so Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst. Zwischen diesen beiden Druckgebilden wurde aus Nordafrika heiße Luft nach Deutschland transportiert. Allerdings nur kurzzeitig, da sich die Tiefdrucktätigkeit in Richtung Osten verlagerte und die Zufuhr der heißen Luft abschnitt. Stattdessen drehte der Wind auf Nordwest und eine kühle Luftmasse von der Nordsee floss ein.

In welchem Ort Sachsen-Anhalts wurde die höchste Temperatur gemessen?

Die höchste Temperatur in Sachsen-Anhalt wurde dieses Jahr in Pabstorf im Landkreis Harz mit 40 Grad gemessen. Dicht dahinter folgen die Altmarkstädte Seehausen mit 39,2 Grad und Gardelegen mit 39 Grad.

Was war der heißeste Tag im Jahr 2022?

Der heißeste Tag des Jahres war in Sachsen-Anhalt bislang der 20. Juli. An diesem Tag wurden vom Deutschen Wetterdienst auch die höchsten Temperaturen in 2022 gemessen.

Der Temperatur-Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre.
Der Temperatur-Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre.
Diagramm: Deutscher Wetterdienst

Temperatur-Mittelwert: Die vergangenen fünf Jahre waren deutlich zu warm

Der Temperatur-Mittelwert für den Sommer lag für den Zeitraum 1961 bis 1990 bei 16,4 Grad. Für 2022 ist der Wert deutlich höher und liegt bei 18,5 Grad. Im Vergleich der vergangenen fünf Jahre ist der Mittelwert dieses Jahr bis jetzt etwas niedriger. So wurden an den Wetterstationen Magdeburg und Flughafen Leipzig/Halle 2018 und 2019 fast 21 Grad als Sommer-Durchschnitt gemessen. 2020 und 2021 waren etwas kühler und auch die Temperatur-Mitte für dieses Jahr fällt niedriger aus. Zum Stand 10. August liegt sie aber höher, als im vergangenen Jahr. Da die Werte im August gemessen wurden, könnten diese nach Ende des Sommers aber höhere Abschlusswerte aufweisen.

In den kommenden Tagen werden wieder Temperaturen von über 30 Grad in Sachsen-Anhalt erwartet. Der wärmste Tag wird laut DWD dabei der Sonntag mit einem Spitzenwert von 34 Grad. Vereinzelte Schauer bringen am Montag dann eine leichte Abkühlung. Zum Ende der kommenden Woche kühlt es sich dann allmählich ab.