1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Militärgelände in Sachsen-Anhalt ausspioniert?: Polizei ermittelt in 29 Fällen wegen illegaler Drohnenflüge über Bundeswehr-Standorten

Militärgelände in Sachsen-Anhalt ausspioniert? Polizei ermittelt in 29 Fällen wegen illegaler Drohnenflüge über Bundeswehr-Standorten

Die Polizeiinspektion Stendal hat in 29 Fällen Ermittlungen eingeleitet, weil Drohnen illegal über Bundeswehr-Truppenübungsplätzen flogen. Etwa in Klietz: Dort werden ukrainischen Soldaten an Panzern ausgebildet. Sollen die Drohnen spionieren?

Aktualisiert: 03.03.2024, 13:48
Mehrfach flogen Drohnen seit 2023 illegal über Bundeswehr-Übungsplätze in Sachsen-Anhalt. Sind es Spionagemissionen?
Mehrfach flogen Drohnen seit 2023 illegal über Bundeswehr-Übungsplätze in Sachsen-Anhalt. Sind es Spionagemissionen? (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg/MZ - Wegen illegaler Drohnenflüge über Bundeswehr-Truppenübungsplätzen in Sachsen-Anhalt hat die Polizei seit vergangenem Jahr insgesamt 29 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das teilte die Inspektion in Stendal auf MZ-Anfrage mit. Ermittelt werde wegen Verstößen gegen das Luftverkehrsgesetz.