Speichern von Regenwasser

Landesregierung plant neues Wassergesetz gegen Trockenheit

Bislang sollen Niederschläge möglichst schnell im Kanal verschwinden. Die anhaltende Dürre zwingt Sachsen-Anhalts Landesregierung nun aber zu einem Kurswechsel.

Von Hagen Eichler 04.08.2022, 20:00
Gegen anhaltende Trockenheit sucht Sachsen-Anhalts Landesregierung nach Lösungen. Geplant ist ein neues Wassergesetz.
Gegen anhaltende Trockenheit sucht Sachsen-Anhalts Landesregierung nach Lösungen. Geplant ist ein neues Wassergesetz. (Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Magdeburg/MZ - Mit einer Gesetzesänderung will Sachsen-Anhalts schwarz-rot-gelbe Landesregierung das seit Jahren schwindende Grundwasser stabilisieren. Die Behörden sollen verpflichtet werden, Regenwasser zurückzuhalten, statt es möglichst schnell über die Kanalisation, Gräben und Flüsse abzuleiten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.