Pleitewelle bleibt aus

Ist Sachsen-Anhalts Wirtschaft immun gegen Corona?

Die befürchtete Pleitewelle durch das Corona-Virus bleibt aus - Sachsen-Anhalt steht sogar besser da als andere Bundesländer. Experten sehen dafür einen zentralen Grund.

Von Steffen Höhne
In der Pandemie blieben viele Geschäfte monatelang geschlossen. Bisher führt das aber kaum zu Insolvenzen.
In der Pandemie blieben viele Geschäfte monatelang geschlossen. Bisher führt das aber kaum zu Insolvenzen. (Foto: imago images/Future Image)

Halle (Saale) - Mehr als sieben Monate waren Restaurants und Hotels geschlossen, viele Einzelhändler konnten seit Dezember nur eingeschränkt ihre Geschäfte betreiben. „Die von vielen Beobachtern vorhergesagte Insolvenzwelle ist bisher ausgeblieben und für die nähere Zukunft auch nicht zu erwarten“, sagte Insolvenzexperte Steffen Müller von Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) der MZ.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Testmonat MZ+

mit MZ+ alle exklusiven      Nachrichten auf MZ.de lesen.       

3 Monate MZ+

3 Monate MZ+ zum Vorteilspreis lesen und 40% sparen.

6 Monate MZ+

6 Monate MZ+ zum Vorteilspreis lesen und 60% sparen.

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.