Hitze ohne Ende?

Das war Sachsen-Anhalts heißester Ort am Donnerstag

Eine Frau trinkt im Sonnenschein aus einer Flasche sprudelndes Mineralwasser. 
Eine Frau trinkt im Sonnenschein aus einer Flasche sprudelndes Mineralwasser.  (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Halle (Saale) - Schwitzen um die Wette: Auch über Sachsen , Sachsen-Anhalt und Thüringen ist am Donnerstag die Hitze hereingebrochen. Am heißesten wurde es dabei in Sachsen-Anhalt , wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstagabend mitteilte. 34,7 Grad Celsius wurden demnach etwa in Genthim im Kreis Jerichower Land sowie in Seehausen (Altmark) und Gardelegen (Salzwedel) gemessen.

In Jena wurde mit 33,9 Grad Celsius die heißeste Temperatur aller Messstationen in Thüringen verzeichnet. Beim Nachbarn Sachsen war es kaum weniger heiß: Im nordsächsischen Klitzschen bei Torgau stiegen die Temperaturen bis auf 32,7 Grad Celsius.

Der heißeste Ort Deutschlands war am Donnerstag der Flughafen Münster/Osnabrück. Laut DWD wurde dort eine Spitzentemperatur von 35,5 Grad erreicht.

Laut DWD wird die Hitze in Sachsen-Anhalt noch mindestens bis zum Montag anhalten. Bis dahin sind bis zu 37 Grad möglich. Allerdings kann es ab Freitagabend zu teils schweren Gewittern mit Starkregen und Hagel kommen, so die Meteorologen. In den Nächten kühlt es nur bedingt ab. In manchen Regionen werden Tropennächte mit 20 Grad und mehr erwartet. (mz/dpa)