Landesregierung

Sachsen-Anhalts CDU-Chef im Interview: „Das war kein Kampf Schulze gegen Willingmann“

CDU-Landeschef Sven Schulze erzählt, wie er zu seinem neuen Job als Minister kam - und was er von seinem Status als Kronprinz von Ministerpräsident Haseloff hält.

Aktualisiert: 10.09.2021, 06:58
Ministerpräsident Reiner Haseloff (li.) - hier bei einer CDU-Regionalkonferenz - hat einen neuen Kronprinz: Sven Schulze.
Ministerpräsident Reiner Haseloff (li.) - hier bei einer CDU-Regionalkonferenz - hat einen neuen Kronprinz: Sven Schulze. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/

Halle (Saale)/MZ - Er ist noch nicht einmal im Amt, gilt aber schon als neuer starker Mann der Landes-CDU - und als Kronprinz von Ministerpräsident Reiner Haseloff: Der Europaabgeordnete Sven Schulze. Der 42-jährige, gebürtige Quedlinburger hat mit Haseloff für die CDU die schwarz-rot-gelben Koalitionsverhandlungen geleitet - und dabei der SPD die Zuständigkeit für Wirtschaft abverhandelt. Neuer Landeswirtschaftsminister soll nun werden: Sven Schulze. Über seinen neuen Job sprach mit dem verheirateten Vater dreier Kinder Kai Gauselmann.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.