Feuer im Harz

Dampfloks unter Verdacht - Seit 1994 viele Brände entlang der Brockenbahn

Von Julius Lukas und Jan Schumann Aktualisiert: 06.09.2022, 18:46
Die Dampflokomotiven der Harzer Schmalspurbahn sind beliebt. Sie stehen aber in Verdacht, für zahlreiche Waldbrände an ihrer Strecke verantwortlich zu sein.
Die Dampflokomotiven der Harzer Schmalspurbahn sind beliebt. Sie stehen aber in Verdacht, für zahlreiche Waldbrände an ihrer Strecke verantwortlich zu sein. Tobias Büttner/dpa

Wernigerode/MZ - Während beim Großfeuer unterhalb des Brockens am Dienstag die Lage trotz massiver Luftlöscheinsätze angespannt blieb, wird die Frage nach dem Auslöser der Brände immer lauter. In den Fokus rückt dabei auch die Harzer Schmalspurbahn (HSB) und deren mit Kohle beheizte Dampflokomotiven. Roland Pietsch, Leiter des Nationalparks Harz, verwies gegenüber der MZ auf die Statistik des Landeszentrums Wald, die zeige, dass „80 Prozent der Brände im Nationalpark in den Waldbereichen entlang der Bahnstrecke“ ausbrechen. Allerdings: Die Ermittlungen zum aktuellen Feuer dauern noch an. Zudem wurde die HSB nach eigenen Angaben bisher bei keinem Brand im Nationalpark als Verursacher identifiziert.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.