Inziudenz steigt minimal

RKI meldet wieder mehr Corona-Fälle in Sachsen-Anhalt

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. (Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Magdeburg/dpa - Der Wochenwert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus ist in Sachsen-Anhalt am Mittwoch wieder ganz leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1,5, nachdem sie am Vortag 1,4 betragen hatte. Insgesamt hätten die Gesundheitsämter von Dienstag auf Mittwoch 15 Neuinfektionen registriert, 3 weitere Todesfälle wurden gezählt.

Nach wie vor die höchste Sieben-Tage-Inzidenz landesweit weist laut RKI die Stadt Magdeburg mit 5,1 (Dienstag: 4,6) auf, gefolgt vom Saalekreis mit 4,9 (Dienstag: 3,8). Acht der 14 sachsen-anhaltischen Landkreise und kreisfreien Städte hatten eine Inzidenz von 0.