vergleich bundesländer

Benzinpreise extrem: Super E10 ist in Sachsen-Anhalt am teuersten

In Sachsen-Anhalt werden die höchste Preise für Super-Benzin E10 fällig. In keinem anderen Bundesland ist der Kraftstoff so teuer.

17.05.2022, 17:40
In Sachsen-Anhalt müssen Autofahrer besonders tief für das Tanken in die Tasche greifen.
In Sachsen-Anhalt müssen Autofahrer besonders tief für das Tanken in die Tasche greifen. Foto: dpa/Sven Hoppe/Symbol

Magdeburg/dpa - Die Spritpreise in Deutschland variieren derzeit ungewöhnlich stark von Bundesland zu Bundesland - in Sachsen-Anhalt müssen Autofahrer besonders tief in die Tasche greifen. Für Superbenzin der Sorte E10 zahlten die Menschen zwischen Arendsee und Zeitz am Dienstag um 11.00 Uhr 2,140 Euro pro Liter, wie der ADAC mitteilte. Der Erhebung zufolge war das Tanken in keinem anderen Bundesland teurer. Super E10 kostete demnach in Bayern 2,046 Euro pro Liter und im Saarland 2,057 Euro.

Laut ADAC lagen zwischen den teuersten und den günstigsten Ländern sowohl bei Superbenzin der Sorte E10 als auch bei Diesel mehr als 9 Cent. Ähnlich teuer wie in Sachsen-Anhalt war Super E10 in Brandenburg mit 2,137 und in Bremen mit 2,130 Euro je Liter.

Bei Diesel war das Saarland am günstigsten: Mit 1,996 Euro lag es als einziges Bundesland unter der Marke von zwei Euro. Sachsen-Anhalt wurden 2,051 Euro pro Liter fällig. Teurer war Diesel nur noch in Niedersachsen (2,056), Mecklenburg-Vorpommern (2,057), Bremen (2,072) und Schleswig-Holstein (2,091).