Gegen Baum gekracht

Auto geht in Flammen auf - Autofahrer im Fahrzeug gestorben

Von dpa
Am frühen Samstagmorgen hat sich zwischen Ortsteilen der Städte Kalbe und Gardelegen ein tödlicher Autounfall ereignet
Am frühen Samstagmorgen hat sich zwischen Ortsteilen der Städte Kalbe und Gardelegen ein tödlicher Autounfall ereignet (Foto: dpa)

Stendal - Am Samstagmorgenhaben sich in der Aktmark gleich zwei tödliche Verkehrsunfälle ereignet.

Zwischen Ortsteilen der Städte Kalbe und Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel) krachte auf der B71 ein Pkw nach ersten Erkenntnissen gegen einen Baum und ging in Flammen auf. Der Fahrzeugführer sei noch im Auto gestorben, teilte die Polizei mit. Zur Unfallursache oder zu näheren Informationen des Unfallablaufs könnten zunächst noch keine Angaben gemacht werden. Das Todesopfer habe noch nicht identifiziert werden können.

Ebenfalls am Samstagmorgen prallte auf der B190 ein Auto ungebremst gegen einen Baum. Der 55-jährige Autofahrer starb. Seine 53 Jahre alte Beifahrerin wurde schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich laut Polizei auf gerader Strecke auf der B190 nahe Leppin (Landkreis Stendal). Beide Insassen wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Der Fahrer starb noch am Unfallort, die Beifahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Magdeburg in die Uniklinik geflogen. Im Auto seien auch zwei Labradore mitgefahren. Einer der Hunde sei in den angrenzenden Wald geflüchtet, der andere sei von einem Tierarzt versorgt worden. Die B190 war an der Unfallstelle rund zwei Stunden gesperrt.