Bei AfD-Demo

Attacke auf Journalisten in Magdeburg: Junger Mann nach Reizgas-Angriff verurteilt

Salzwedel - Bei einer AfD-Demonstration in Magdeburg hat ein junger Mann im Januar 2016 Journalisten angegriffen. Nun wurde er verurteilt.

19.01.2017, 13:37

Nach einem Reizgas-Angriff auf Journalisten bei einer AfD-Demonstration in Magdeburg muss ein junger Mann 1.000 Euro zahlen. Zudem muss er an einem Täter-Opfer-Ausgleich teilnehmen.

Das Amtsgericht Salzwedel verurteilte ihn am Donnerstag wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie einfacher Körperverletzung, wie ein Gerichtssprecher sagte.

Der Mann habe den Angriff gestanden. Als 18-Jähriger hatte er bei der AfD-Demonstration am 27. Januar 2016 ein Kamerateam des MDR und einen ZDF-Kameramann attackiert.

Nun muss der Verurteilte 1.000 Euro an das Jugendförderungszentrum Gardelegen zahlen. Bei einem Täter-Opfer-Ausgleich soll er sich mit seiner Tat und den Geschädigten auseinandersetzen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der MDR hatte zuerst über die Gerichtsentscheidung berichtet. (dpa)