nahverkehr

9-Euro-Ticket: Verkehrsbetriebe in Sachsen-Anhalt starten mit Verkauf

Für neun Euro so oft und so weit man will mit Regionalbahnen und -bussen fahren? Das ist im Juni, Juli und August überall in der Republik möglich. Auch in Sachsen-Anhalt bieten die Verkehrsbetriebe das Ticket an.

23.05.2022, 07:18
Von diesem Montag an kann das 9-Euro-Ticket in Sachsen-Anhalt gekauft werden.
Von diesem Montag an kann das 9-Euro-Ticket in Sachsen-Anhalt gekauft werden. Foto: dpa/Felix Hörhager/Symbol

Magdeburg/dpa - Von diesem Montag an kann das 9-Euro-Ticket in Sachsen-Anhalt gekauft werden. Das Ticket ist in der Regel an den Schaltern und Automaten der Verkehrsbetriebe erhältlich, wie der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt auf seiner Homepage schreibt. Auch online ist das Ticket etwa bei der Bahn erhältlich.

9-Euro-Ticket auch digital zu erwerben

In Halle kann der Fahrschein in einer speziellen Info-Tram erworben werden - am Montag steht das Verkaufsmobil der Halleschen Verkehrs-AG auf dem Marktplatz, in den Tagen darauf an verschiedenen anderen Standorten. Man sei vorbereitet und werde je nach Andrang auf die Situation reagieren, sagte eine Sprecherin. Mit einem Ansturm auf die Fahrscheine rechnet man in Magdeburg eher nicht. Das Ticket sei ja nicht nur im persönlichen Verkauf zu bekommen, sondern auch digital, sagte ein Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe.

Preisanpassungen bei Abos

Etwas später startet der Verkauf etwa bei der Kreisverkehrsgesellschaft Salzland. Dort ist der Fahrschein erst ab dem 1. Juni erhältlich. Auch in den in Magdeburg genutzten Apps "Fairtiq" und "easy.Go" geht es erst Anfang Juni los, hieß es seitens Verkehrsbetriebe. Laut dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund kann es zudem sein, dass das Ticket mitunter noch nicht an allen Automaten gekauft werden kann.

Wer ohnehin schon ein Abo für den öffentlichen Personennahverkehr hat, braucht nichts weiter zu tun. Drei Monate lang wird der Preis automatisch angepasst - und nur der günstigere Preis fällig.

Das Ticket ist eine Reaktion auf die stark gestiegenen Energiekosten und soll als Entlastungsmaßnahme dienen. Es wird für die Monate Juni, Juli und August angeboten und gilt deutschlandweit für Fahrten mit Bussen, Straßen- und Regionalbahnen in der 2. Klasse. Für jeden Monat wird ein Ticket ausgestellt.