Keine personellen und räumlichen Kapazitäten

Tierpark Petersberg schließt wegen Corona-Auflagen

Die Türen des Tierparks in Petersberg bleiben vorerst geschlossen. (Foto: Meinicke)

Von Silvia Zöller

Halle (Saale) - Der Tierpark Petersberg hat ab sofort auf unbestimmte Zeit geschlossen. Wie die Einrichtung mitteilt, seien die behördlichen Auflagen nicht für den Tierpark zu stemmen. „Die in der Notverordnung festgelegten Voraussetzungen lassen einen Besuch des Tierparks zwar zu, jedoch sehen wir uns auf Grund einer Anordnung des Landkreises Saalekreis hinsichtlich der organisatorischen, personellen, räumlichen und wirtschaftlichen Gegebenheiten nicht in der Lage, den Tierpark weiterhin für unsere Besucher zu öffnen“, so  Geschäftsführer Bernd Hartwich vom Förderverein Erholungsgebiet Petersberg, zu dem auch der Tierpark gehört.

Knapp 70 Prozent weniger Besucher im Tierpark Petersberg wegen Corona-Auflagen

Unter anderem sei es für die Besucher im unmittelbaren Umkreis des Tierparks nicht möglich, einen Schnelltest durchführen zu lassen. Die zweite Voraussetzung, um Besucher in die Anlagen einlassen zu dürfen, sei ebenso nicht praktikabel: „Der Förderverein ist finanziell und räumlich nicht in der Lage für seine Besucher Selbsttests vorzuhalten und eine Selbstteststation vor dem Tierpark mit fachkundigem Personal zu errichten.“ 

Schon durch die bisherigen Einschränkungen sei das Besucheraufkommen um knapp 70 Prozent zurückgegangen. Durch die neuen Regelungen, die unter anderem auch noch zweifach Geimpfte 14 Tage nach deren letzter Impfung Einlass in Zoos ermöglicht, und der „unklaren Rechtslage sowie entsprechender behördlicher Kontrollen“ sehe sich der Tierpark Petersberg gezwungen, seine Tore für Besucher zu schließen. (mz)