40 Stellen fallen weg

40 Stellen fallen weg: Chemiekonzern Vinnolit schließt Produktionsstandort in Schkopau

Schkopau - Der Chemiekonzern Vinnolit will seinen Produktionsstandort in Schkopau schließen. Wie das Unternehmen mitteilte, solle die dortige Pasten-PVC-Anlage wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit und fehlender langfristiger Wettbewerbsfähigkeit aufgegeben werden. Genauer führte das in Bayern heimische Unternehmen dies auf Anfrage nicht ...

Von Robert Briest 11.11.2020, 10:55
Mangelnde Wirtschaftlichkeit und fehlender langfristiger Wettbewerbsfähigkeit: Chemiekonzern Vinnolit schließt Produktionsstandort in Schkopau.
Mangelnde Wirtschaftlichkeit und fehlender langfristiger Wettbewerbsfähigkeit: Chemiekonzern Vinnolit schließt Produktionsstandort in Schkopau. imago stock&people

Der Chemiekonzern Vinnolit will seinen Produktionsstandort in Schkopau schließen. Wie das Unternehmen mitteilte, solle die dortige Pasten-PVC-Anlage wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit und fehlender langfristiger Wettbewerbsfähigkeit aufgegeben werden. Genauer führte das in Bayern heimische Unternehmen dies auf Anfrage nicht aus.

Derzeit ist der genaue Zeitpunkt der Schließung noch offen. Es laufen laut einem Sprecher die Verhandlungen zwischen Konzern und Betriebsrat. Dabei geht es um die Sozialpläne für die aktuell knapp 40 Beschäftigten am Standort Schkopau. Denen wolle man ein „gutes Angebot“ machen, erklärte der Pressesprecher. Vinnolit hatte die Produktionsstätte in Schkopau 2007 vom Unternehmen Ineos ChlorVinyls erworben. (mz)