Bislang rund 50 Betroffene

Polizei sucht Patienten von falschem Leipziger Arzt

Ein falscher Arzt soll in Leipzig zahlreiche Patienten behandelt haben (Symbolbild). (Foto: Christin Klose/dpa)

Leipzig - Im Rahmen der Ermittlungen gegen einen mutmaßlich falschen Arzt aus Leipzig sucht die Polizei nach Patienten, die der Mann behandelt hat. Bisher seien rund 50 Betroffene bekannt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Landesärztekammer hatte am Donnerstag erstmals öffentlich vor dem angeblichen Arzt gewarnt. Nach bisherigen Erkenntnissen seien seine Titel und Abschlüsse als gefälscht anzusehen.

Schwere Vorwürfe gegen falschen Arzt aus Leipzig

Gegen den 32-Jährigen wird seit Herbst ermittelt. Er hatte im Stadtteil Großzschocher eine Praxis betrieben. Die Einrichtung und die medizischen Geräte dafür hatte er laut Polizei im Internet bestellt, aber nicht bezahlt. Der Schaden liege in einem mittleren fünfstelligen Bereich.

Die Liste der Vorwürfe gegen den angeblichen Arzt ist lang: Missbrauch von Titeln, Urkundenfälschung, Betrug, Fälschung von Gesundheitszeugnissen und Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz. Sofern der mutmaßliche Betrüger den Patienten auch Spritzen verabreicht hat, gehe es laut Polizei auch um gefährliche Körperverletzung. (dpa)