Neubau in Bad Schmiedeberg

Kur in Bad Schmiedeberg wird aufgewertet

Das Gradierwerk in Bad Schmiedeberg nimmt Gestalt an.

Von Sascha Graf
Beim Gradierwerk des Eisenmoorbades geht es voran.
Beim Gradierwerk des Eisenmoorbades geht es voran. Foto: Sascha Graf

Bad Schmiedeberg/MZ - Die Arbeiten am Gradierwerk des Eisenmoorbades in Bad Schmiedeberg gehen voran. 38 Meter lang und fünfeinhalb Meter hoch soll das fertige Bauwerk werden. Inzwischen sieht man die obere Verkleidung samt Dachrinnen. Das Gradierwerk nimmt langsam Form an und sieht schon so aus wie auf den Studien die an dem Bauprojekt hängen. Also kann es nicht mehr lange dauern bis zur Eröffnung.

Auch um den Schwanenteich wird selbst auch noch parallel gebaut. Der Weg um den Schwanenteich und auch zum Gradierwerk wird neu gestaltet und bekommt auch neue Beleuchtung. Büsche wurden entfernt und mit Rindenmulch wieder aufgefüllt. Eine Bepflanzung steht derzeit noch aus, auch der Weg ist noch nicht wieder gepflastert.

Stillstand sei keine Option, hieß es im letzten Jahr bei der Ankündigung der Kur GmbH, ein Gradierwerk zu errichten und damit das Heilbad weiter auszubauen. Nur mit weiteren Angeboten könne man mehr Besucher anziehen. Zumindest am Wochenende gelang das: zahlreiche Menschen besuchten den Platz vor dem Kurhaus und nutzten den Sommertag für einen Spaziergang auf dem Gelände.