Entlassungen vorbereitet

Entlassungen vorbereitet: Stahlbauer schließt Werk in Elster

Elster - Zwölf Mitarbeiter sind von der Maßnahme betroffen. Wie die Nachricht bei ihnen ankam.

Von Ute Otto 23.11.2019, 09:11

Die Stahlbau-Firmengruppe Christmann und Pfeifer schließt ihr Werk in Elster. Schon zum 30. September sei die Fertigung von speziellen Trägern für den Brückenbau am Standort eingestellt worden, heißt es in der Pressemitteilung, die die MZ auf Nachfrage erhalten hat. Derzeit würden noch laufende Projekte fertiggestellt.

„Keine Alternative“

„Über die vergangenen Jahre gab es intensive, leider ergebnislose Bemühungen, die Fertigung in Elster positiv zu entwickeln und dauerhaft zu sichern“, schreibt Katja Dehmel, Leiterin für Marketing und Kommunikation des im hessischen Angelburg ansässigen Unternehmens. Die Veränderung von Marktbedingungen und betriebswirtschaftliche Gründe hätten letztendlich den Ausschlag für diesen Schritt gegeben.

„Die Geschäftsführung hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht“, wird Rolf Heinecke, Geschäftsführender Gesellschafter der Christmann und Pfeifer Construction GmbH und Co. KG, zitiert. „Jedoch ist es für uns als Unternehmen unerlässlich, Prozesse fortlaufend zu beobachten und zu optimieren, um dauerhaft erfolgreich am Markt bestehen zu können.“

Betroffen sind laut Katja Dehmel zwölf Mitarbeiter. Sie seien frühzeitig über die „anstehenden Änderungen“ informiert worden. Alle hätten das Abfindungsangebot angenommen. „Christmann und Pfeifer ist sich der Tragweite der Entscheidung bewusst und bedauert diese außerordentlich, sieht jedoch keine wirtschaftlichen Alternativen.“

Gesellschaft bleibt erhalten

2007 hatte sich die Firmengruppe auf dem Areal des ehemaligen Betonwerkes niedergelassen, in die Erweiterung der Halle und in Krantechnik investiert. Zum Beispiel für die Ludwig-Hoffmann-Brücke im Berliner Westhafen wurden 50 Meter lange und 75 Tonnen schwere Trägerelemente in Elster gebaut. In Spitzenzeiten hatte das Werk 40 Mitarbeiter.

Die Liegenschaft in Elster bleibe in Besitz der Unternehmensgruppe, auch die in Elster ansässige Gesellschaft C+P Stahl- und Systembau GmbH und Co. KG soll bestehen bleiben. Christmann und Pfeifer sei schon seit 1925 im Industrie- und Gewerbebau tätig. (mz)