Befragung Startet

Interviewer gesucht für Volkszählung in Mansfeld-Südharz - „Erhebungsstelle“ braucht Mitarbeiter

Von Frank Schedwill 25.10.2021, 06:40 • Aktualisiert: 25.10.2021, 10:53
Auch aktuell sind im Landkreis bereits  Interviewer unterwegs.
Auch aktuell sind im Landkreis bereits Interviewer unterwegs. Foto: B. Lindner

Sangerhausen/MZ - Alle zehn Jahre gibt es in der Bundesrepublik eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung, den sogenannten Zensus. Für statistische Zwecke werden dazu stichprobenartig Haushalte ausgewählt, auch in Mansfeld-Südharz. Für den Zensus werden alle Menschen ermittelt, die an der ausgewählten Anschrift wohnen. Sogenannte Erhebungsbeauftragte suchen dann diese Menschen auf und befragen diese kurz, teilte die Sangerhäuser Stadtverwaltung mit.

Die Befragten sind laut Zensusgesetz verpflichtet, an den Interviews teilzunehmen. Für die Organisation sind örtliche „Erhebungsstellen“ zuständig. Die in Sangerhausen deckt die Orte Allstedt, Sangerhausen und Südharz, die Gemeinde Blankenheim sowie die Verbandsgemeinde Goldene Aue mit ihren fünf Mitgliedsorten ab. Derzeit laufen bereits Vorbefragungen durch das statistische Landesamt.

Um die anschließende Haushaltsbefragung vom 16. Mai bis Mitte August kommenden Jahres durchführen zu können, sucht die Erhebungsstelle bereits jetzt etwa 80 sogenannte Erhebungsbeauftragte, die in der Region zum Einsatz kommen sollen. Wer interessiert ist, kann sich als Interviewer vormerken lassen. Wer ausgewählt werde, erhalte einen „heimatnahen Erhebungsbezirk“, bei dem etwa 100 Menschen zu befragen sind. „Vor Ort stellen die Interviewer die Existenz der dort wohnenden Personen fest und übergeben ihnen ein Schreiben mit Zugangsdaten zu einem Online-Fragebogen“, teilte die Erhebungsstelle mit. Zum Teil seien mit den Einwohnern auch Papierfragebögen auszufüllen. Für die Befragten besteht Auskunftspflicht. Interviewer könnten die Interviews auch nach Feierabend oder am Wochenende durchführen.

Interviewer müssen volljährig sein, in Deutschland wohnen und über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen. Im kommenden Frühjahr werden sie einen Tag lang für ihre Aufgabe geschult. Sie erhalten sie eine Aufwandsentschädigung, die steuer- und sozialversicherungsfrei ist. Zu deren Höhe gab es keine Angaben.

Bewerbungsformulare finden Interessenten auf der Homepage ihres Ortes. Formulare können auch unter Telefon 03464/5 43 95 57 oder per Mail angefordert werden: sangerhausen@ehst.sachsen-anhalt.de