Corona-Regeln

Ausgangssperre in Mansfeld-Südharz bislang kaum kontrolliert

Von Joel Stubert
Menschenleere Innenstadt (Foto: Maik Schumann)

Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt

Seit reichlich einer Woche gilt auch im Landkreis Mansfeld-Südharz die Ausgangssperre. Von 22 Uhr bis 5 Uhr in der Nacht dürfen die Bürger grundsätzlich nicht ihre Wohnung verlassen. Kontrolliert werde das vom Landkreis, sagte Polizeisprecherin Steffi Schwan. „Wir unterstützen dabei“, so Schwan. Ab nächster Woche werde man in den Städten auch in den Abendstunden mehr Personal aufbieten, sagt die Sprecherin. Die Beamten würden dann bekannte Treffpunkte ansteuern. Freilich befinde man sich im Zwiespalt, könne einerseits auch verstehen, wenn den Menschen nach einem Jahr Corona zum Treffen zumute sei, so Schwan.

Andererseits gehe es aber auch darum, die Bevölkerung zu schützen, in dem man die Verbreitung des Virus eindämme. „Wir haben Verständnis für die Lage der Menschen“, sagte Schwan und kündigte an, mit „Augenmaß“ zu agieren. Verantwortlich für die Überwachung der Einhaltung der Ausgangssperre ist wie gesagt der Landkreis. Ab dieser Woche plane das Ordnungsamt des Landkreises „im Rahmen einer Spätschicht, entsprechende Kontrollen durchzuführen“, kündigte Kreissprecherin Michaela Heilek an. Bislang seien keine Kontrollen erfolgt, sagte Heilek, weswegen auch keine Verstöße gemeldet worden seien. „Auch seitens der Polizei ist uns nichts gemeldet worden.“

62 neue Corona-Fälle in Mansfeld-Südharz

Ab diesem Montag ist auch der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) im Landkreis mit einem mobilen Testteam unterwegs. Termine müssen nicht vereinbart werden, der Wochenplan sieht wie folgt aus: Am Montag kann man sich in Rottleberode von 8 bis 12 Uhr bei der Feuerwehr testen lassen. Am Nachmittag von 14 bis 18 Uhr ist der ASB in Stolberg auf dem Marktplatz zu Gast. Am Dienstag, 7 bis 14 Uhr, wiederum kann man sich im Ratskeller in Sangerhausen kostenlos testen lassen, von 16 bis 18 Uhr dann in Wippra auf dem Angerplatz.

Am Mittwoch ist das Testteam den ganzen Tag von 8 Uhr bis 18 Uhr in der Röblinger Festscheune zu Gast, ehe es am Donnerstag von 8 Uhr bis 18 Uhr in Roßla beim Edeka-Markt zu finden ist. Am Freitag wiederum testet der ASB von 7 bis 18 Uhr erneut im Sangerhäuser Ratskeller. Am Wochenende vermeldete das Sozialministerium für den Kreis 62 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 203,8. (mz)