In einem offenen Brief

34-Seiten Corona-Regeln: Verein aus Hayn fordert Perspektive fürs Vereinsleben

Der Harzklub-Zweigverein Hayn fordert einheitliche und konkrete Regeln für das Vereinsleben und warnt vor negativen Folgen für die Kinder und Jugendlichen.

Von Helga Koch 28.01.2022, 09:06 • Aktualisiert: 28.01.2022, 12:04
Kinder und Jugendliche des Harzklub-Zweigvereins Hayn helfen beim Sammeln von Amphibien.
Kinder und Jugendliche des Harzklub-Zweigvereins Hayn helfen beim Sammeln von Amphibien. (Foto: Harzklub-Zweigverein Hayn)

Hayn/MZ - „Es geht nicht nur um unseren Harzklub-Zweigverein Hayn“, sagt dessen langjähriger Vorsitzender Johannes Gnehr aus Hayn (Mansfeld-Südharz) , „sondern um alle Vereine, die Kinder- und Jugendarbeit machen.“ Harsche Kritik übt er vor allem an den „laufend wechselnden und zum Teil unkonkreten Regeln“ während der Coronapandemie.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<