Sehbehinderte mit Tastsinn

Sabine Linde aus Halberstadt ertastet mit ihren Fingern Brustkrebs

Eine von acht Frauen erkrankt an dem Turor. Die Untersuchung, die nicht allen Kassen bezahlen, soll deutlich mehr Gewebeveränderungen finden.

Von Almut Hartung 14.07.2021, 08:00
Sabine Linde  orientiert sich an taktilen Streifen. Damit  kann sie die Lage eines Knotens genau bestimmen.
Sabine Linde orientiert sich an taktilen Streifen. Damit kann sie die Lage eines Knotens genau bestimmen. (Foto: Almut Hartung)

Halberstadt/MZ - Zentimeter für Zentimeter fährt Sabine Linde mit den Fingern über die Brust ihrer Patientin, erspürt dadurch kleinste Knötchen und Knubbel unter der Haut und im Gewebe. Sie ist eine MTU, eine Medizinisch Taktile Untersucherin, und ertastet mit ihren Fingern Brustkrebs - besser als ein sehender Arzt es könnte. Denn Sabine Linde und ihre Kolleginnen sind sehbeeinträchtigt, ihr Tastsinn ist speziell trainiert.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.