„Ab in den Wald – Into the Woods“

Musical von Stephen Sondheim wird zum Grimmschen Märchen-Spektakel in Halle

In Halles Opernhaus heißt es derzeit: „Ab in den Wald - Into the Woods“. Das Erfolgsmusical von Stephen Sondheim vereint in knapp drei Stunden den halben Märchenkosmos der Gebürder Grimm. Langweilig wird es trotz der Länge nicht. Wie schaurig, blutrünstig – aber auch anheimelnd es dort zugeht.

Von Andreas Montag Aktualisiert: 15.11.2022, 14:57
Aschenputtel (Vanessa Wldhart),  Hans (zur Premiere Lukas Witzel), der Bäcker und seine Frau (Andreas Beinhauer, Franziska Krötenheerdt, v. l.)
Aschenputtel (Vanessa Wldhart), Hans (zur Premiere Lukas Witzel), der Bäcker und seine Frau (Andreas Beinhauer, Franziska Krötenheerdt, v. l.) (Foto: Anna Kolata)

Halle (Saale)/MZ - Hoppla, hier geht die Post ab in der guten, alten Märchenwelt der Brüder Grimm! Und einiges auch fröhlich durcheinander. Das hat Methode in dem Erfolgsmusical „Ab in den Wald – Into the Woods“ aus dem Jahr 1987, geschrieben von Stephen Sondheim (Musik und Gesangstexte) und James Lapine (Buch, deutsch von Michael Kunze).

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.