Spitzenwert in Sachsen-Anhalt

Zahl der Coronatoten im Burgenlandkreis steigt auf 600

Covid-19-Dashboard des Robert Koch-Institut am 28.07.2021
Covid-19-Dashboard des Robert Koch-Institut am 28.07.2021 (Foto: imago images/Rüdiger Wölk)

Zeitz/Weißenfels/MZ/ank - Die Zahl der Menschen, die im Burgenlandkreis an oder mit einer Coronaerkrankung gestorben sind, hat einen neuen markanten Wert erreicht: Laut Mitteilung der Kreisverwaltung vom Mittwoch sind seit Ausbruch der Pandemie hier nun 600 Tote zu beklagen. Das ist der Spitzenwert in Sachsen-Anhalt. Zum Vergleich: Dem Burgenlandkreis folgt nach Angaben des Sozialministeriums der Saalekreis. Dort hat es demnach bislang knapp 360 Tote gegeben.

Insgesamt verharrt die Infektionsquote im Burgenlandkreis weiterhin auf niedrigem Niveau. Sie ist allerdings vom Dienstag zum Mittwoch leicht angestiegen. Als Sieben-Tage-Inzidenz war zunächst ein Wert von 1,68 genannt worden. Einen Tag später war es ein Wert von 3,35. Konkret stehen laut Kreisverwaltung drei registrierte Neuinfektionen dahinter. Insgesamt gebe es damit aktuell im Landkreis vier bekannte und registrierte Infizierte. Zwei davon leben in Zeitz, jeweils einer in der Verbandsgemeinde Droyßiger Zeitzer Forst und in der Stadt Weißenfels. Seit Pandemiebeginn sind im Burgenlandkreis 13.161 Infizierte gezählt worden. 12.557 Menschen gelten als genesen.

Um Menschen, die sich gegen das Virus impfen lassen möchten entgegenzukommen, setzt der Landkreis ab Montag einen Impfbus ein. Erste Station ist der Roßmarkt in Zeitz - und zwar von 10 bis 17 Uhr.