Landtagspolitiker übernimmt

AfD im Burgenlandkreis hat einen neuen Kreischef

Von Martin Walter
(Foto: imago images/Noah Wedel)Ta76oebCje4M_cek7f0ubd08o3d
(Foto: imago images/Noah Wedel)Ta76oebCje4M_cek7f0ubd08o3d (Foto: imago images/Noah Wedel)

Weissenfels/zeitz/MZ - Lothar Waehler ist am Samstag beim Kreisparteitag zum neuen Vorsitzenden der AfD im Burgenlandkreis gewählt worden. Der 62-jährige Heizungs- und Sanitärinstallateur aus Gutenborn folgt damit auf Lydia Funke, die aus persönlichen Gründen nicht noch einmal für das Amt angetreten ist. Gegenkandidaten gab es nicht.

ist der einzige AfD-Politiker, der bei der Landtagswahl am 6. Juni ein Direktmandat für die Partei im Zeitzer Wahlkreis 41 erringen konnte, während in allen anderen Wahlkreisen Sachsen-Anhalts die CDU das Direktmandat gewann. Das benennt Waehler auch als Grund, nun als Vorsitzender kandidiert zu haben: „Mit meinem Mandat für den Landtag möchte ich den Burgenlandkreis würdig vertreten und das geht am besten als Kreisvorsitzender.“

Ziel des neuen Vorstands sei es, den Bundestagswahlkampf aktiv mit zu organisieren

Auch die weiteren Vorstandsmitglieder wurden turnusgemäß für die beiden kommenden Jahre gewählt. Stellvertretender Kreisvorsitzender ist fortan Uwe Gewiese. Dirk Jonas wurde als Schriftführer und Martina Waehler als Schatzmeisterin gewählt. Der Weißenfelser Marcus Spiegelberg, der bislang stellvertretender Kreisvorsitzender war, hat nun den Posten des Beisitzers inne.

Beim Kreisparteitag war auch Martin Reichardt anwesend. Der AfD-Landesvorsitzende, der im Landkreis Börde wohnt, geht bei der Bundestagswahl im Wahlkreis 73 ins Rennen, der den Burgenlandkreis und Teile des Saalekreises umfasst. Ziel des neuen Vorstands sei es, den Bundestagswahlkampf so zu organisieren, dass es gelinge, „den Stier bei den Hörnern zu packen“, schreibt die AfD Burgenlandkreis auf ihrer Facebook-Seite. mit einem Seitenhieb auf den Weißenfelser CDU-Kandidaten Dieter Stier, der bislang das Direktmandat im Bundestagswahlkreis innehat.