Serientäter in Chemnitz unterwegs?

Serie von sexuellen Übergriffen auf sehbehinderte Frauen - Zeugen gesucht

Ein Blindenhund-Logo  am Geschirr eines Blindenhundes.
Ein Blindenhund-Logo am Geschirr eines Blindenhundes. (Foto: dpa/symbol)

Chemnitz - Nach einer Serie von sexuellen Übergriffen auf sehbehinderte Frauen ermittelt die Polizei in Chemnitz und sucht nach Zeugen der Taten. Die insgesamt fünf Übergriffe auf vier Frauen innerhalb eines Monats wurden erst vor wenigen Tagen angezeigt, so die Meldung der Polizei.

Die Übergriffe sollen im Zeitraum zwischen 26.04. und 26.05. 2021 stattgefunden haben. Aufgrund der örtlichen Nähe und der ähnlichen Vorgehensweise liegt der Verdacht nahe, dass es sich um den gleichen Täter handelt. Dies sei jedoch Gegenstand der Ermittlungen, heißt es.

Die Polizei sucht mögliche Zeugen. Wer hat die unten aufgelisteten und beschriebenen Übergriffe bemerkt oder beobachtet und kann evetuell Hinweise geben? Außerdem werden mögliche weitere Opfer derartiger Übergriffe gesucht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegen.

Die Taten im Detail:

Am 26.04.2021 wurde gegen 17.30 Uhr eine junge Frau im Bereich der Limbacher Straße/Barbarossastraße von einem unbekannten Täter unsittlich berührt. Der Mann flüchtete unmittelbar im Anschluss.

Ein weiterer sexueller Übergriff in der Limbacher Straße ereignete sich am 06.05.2021, gegen 17 Uhr. Dort wurde eine Frau, die mit ihrem Blindenhund unterwegs war mehrfach von einem Unbekannten unsittlich angefasst.

Eine weitere Frau wurde am 26.05.2021 gegen 16.30 Uhr in der Barbarossastraße durch einen Unbekannten von hinten umarmt und unsittlich berührt. Die Frau kam zu Fall und verletzte sich dabei.

Eine weitere Geschädigte wurde gleich Opfer von zwei sexuellen Übergriffen in der Franz-Mehring-Straße. Sie wurde am 17.05.2021, gegen 18:00 Uhr und am 26.05.2021, gegen 17:00 Uhr, von scheinbar derselben unbekannten Person unsittlich berührt. (mz)