Unter Strom

Trainerin aus Zeitz eröffnet zweites Fitnessstudio in Naumburg

Die erfahrene Trainerin Claudia Fidder aus Zeitz eröffnet ihr zweites Studio in Naumburg. Wie man in 20 Minuten effektiv trainiert.

Von Yvette Meinhardt
In ihren  Fitnessstudios in Zeitz und Naumburg setzt   Claudia Fidder auf Training  mit elektromagnetischer Stimulation.
In ihren Fitnessstudios in Zeitz und Naumburg setzt Claudia Fidder auf Training mit elektromagnetischer Stimulation. (Foto: Y. Meinhardt)

Zeitz/MZ - Mehr Muskeln, sportlich fit und vielleicht ein paar Kilogramm weniger und all das in nur 20 Minuten Training pro Woche. So lautet das Versprechen von Claudia Fidder. Die erfahrene Fitnesstrainerin setzt dabei auf Elektromagnetische Muskelstimulation (EMS). Seit zwei Jahren betreibt die 52-Jährige ein Studio am Zeitzer Altmarkt und expandiert jetzt neu nach Naumburg. In der Jenaer Straße bietet sie individuelles Ganzkörpertraining an. Adäquat zu „Körperformen Zeitz“ gibt es ein neues Studio „Körperformen Naumburg“.

In freundlichem Grün leuchten beide Einrichtungen. „Das Training funktioniert mit Hilfe von elektromagnetischer Muskelstimulation, dass heißt man zieht eine Weste an und bekommt verschiedene Gürtel umgeschnallt, zum Beispiel an Bauch, Oberschenkel und Rücken. Beim Training kommen dann kurze elektrische Impulse auf die Muskeln“, erklärt Claudia Fidder. So erfolgen gezielte sportliche Übungen unter Anleitung der Trainerin. Durch geringe elektrische Impulse im niederfrequenten Strombereich werden die Muskeln stimuliert und zum Training angeregt. Über ein Gerät steuert Claudia Fidder ganz individuell die Stärke der Impulse. Dazu gibt es von der Trainerin ganz gezielte Übungen und eine persönliche Betreuung.

„Ich habe Spaß mit meinen Kunden individuell zu trainieren“

Es fühlt sich an als laufen hunderte Ameisen über den Körper, erzeugen wohliges Krabbeln und eine tiefergehende Wärme. Damit erreiche man tiefer liegende Muskeln und erziele daher bei kontinuierlichen Training einen Aufbau der Muskeln. Rund 500 Kalorien verbrenne man in dem 20-minütigen Training, dann schließt sich ein Nachverbrennungseffekt an. Sie selbst trainiert zweimal pro Woche mit dieser Methode. Man kann dadurch zum Beispiel muskuläre Dysbalancen ausgleichen (Ungleichgewicht zwischen Kraft und Dehnbarkeit) und stärkt außerdem das Bindegewebe. „Ich habe Spaß mit meinen Kunden individuell zu trainieren“, sagt Claudia Fidder.

Gemeinsam mit ihrem Mann Erik Fidder und ihrem erwachsenen Sohn Alwin betreibt sie die beiden Studios. Dabei wechselt sich die Familie aus Döschwitz ab, pendelt abwechselnd und tageweise zwischen den beiden Standorten in Zeitz und Naumburg. „Das EMS-Training ist für jede Altersgruppe geeignet, wir haben Kunden im Alter von 20 bis 80 Jahren, Frauen und Männer gleichermaßen“, sagt sie. Man stärke dabei auch Gleichgewicht und Immunsystem, was gerade in Corona-Zeiten von besonderem Vorteil ist. Bisher sei sie recht gut durch die Pandemie gekommen, auch wenn sie im ersten Lockdown acht Wochen schließen musste. Danach ging es ohne Unterbrechungen weiter, denn es gibt eine 1:1-Betreuung, also wenig Menschen und viel Platz im Studio. Daneben bietet die Fitnesstrainerin auch gezielte Ernährungsberatung an.