Petition

Kampf gegen das Elend: Tierschützer fordern in Zeitz Kastrationspflicht für Freigängerkatzen

Tierschützer setzen sich auch in Zeitz für Kastrations- und Registrierungspflicht, gegen Leid der Streunerkatzen und Kollaps in den Tierheimen ein. Wie eine Petition helfen soll.

Von Angelika Andräs 10.01.2022, 08:00
Noch immer suchen an die 70 Katzen im Zeitzer Tierheim ein Zuhause. Zu einer Zeit, in der es dort sonst entspannt zuging, ehe im Frühjahr die Kittensaison begann. Jetzt ist das ganze Jahr Saison, so die traurige Bilanz der letzten beiden Jahre. Angela Kiel ist eine Helferin, die sich um die Katzen kümmert.
Noch immer suchen an die 70 Katzen im Zeitzer Tierheim ein Zuhause. Zu einer Zeit, in der es dort sonst entspannt zuging, ehe im Frühjahr die Kittensaison begann. Jetzt ist das ganze Jahr Saison, so die traurige Bilanz der letzten beiden Jahre. Angela Kiel ist eine Helferin, die sich um die Katzen kümmert. Foto: Angelika Andräs

Zeitz/MZ - Eine unkastrierte Katze und ihre Nachkommen können rein rechnerisch in nur sieben Jahren 370.000 Nachkommen zeugen - in einem Jahr mindestens zwölf, aber durchaus auch bis zu 40. Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen, darin sind sich Tierschützer in Deutschland einig.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.