Denkmal

Bürger und OB wehren sich gegen geplanten 5G-Funkmast der Telekom bei Suxdorf

Der Sendemast soll vor der historischen Windmühle bei Suxdorf gesetzt werden und den bisher freien Blick auf diese verstellen.

Von Silvia Kücken 29.03.2022, 12:00
Die Mühle bei Suxdorf
Die Mühle bei Suxdorf Foto:Silvia Kücken

Zeitz/ Suxdorf/MZ - Direkt in der Sichtachse, etwa 100 Meter entfernt, zu der unter Denkmalschutz stehenden Windmühle bei Suxdorf soll ein 5G-Funkmast der Telekom gesetzt werden. Also an der Stelle, wo die Landstraße in einer Kurve in die nahe Ortschaft Bockwitz führt. Erst durch Vermessungsarbeiten hatten die Anwohner und der Ortsbürgermeister von der geplanten Errichtung erfahren. Die MZ berichtete Anfang März über das umstrittene Bauvorhaben, denn die Gegner, angeführt vom Eigentümer der Windmühle Ronny Örtel und dem Würchwitzer Ortsbürgermeister Matthias Hasselberger (parteilos) befürchten, dass der Funkmast den idyllischen, freien Blick auf die Windmühle, das Wahrzeichen der Gegend, verstellt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.