Vorher war 2G eingeführt worden

Weihnachtsmarkt in Wittenberg kehrt zu 3G zurück

Veranstalter hatte auf einen Markt ohne Maskenpflicht gehofft.

Von Irina Steinmann Aktualisiert: 02.12.2021, 15:13
Hier gilt wieder 3G.
Hier gilt wieder 3G. Foto: Thomas Klitzsch

Wittenberg/MZ - Auf dem Wittenberger Weihnachtsmarkt gilt wieder 3G. Veranstalter und Genehmigungsbehörde bestätigten am Donnerstag der MZ den bereits seit einigen Tagen zu beobachtenden Augenschein: 3G steht auf den Schildern an den Eingängen. Damit dürfen auch Ungeimpfte mit negativem Corona-Test auf das eingezäunte Gelände.

Die vom Gewerbeverein mit der Durchführung des Weihnachtsmarkts beauftragte Veranstaltungsagentur Coex hatte wie berichtet angesichts des Andrangs am ersten Adventswochenende am Montag angekündigt, freiwillig auf 2G umzustellen, also nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt zu gewähren.

Als Grund für den erneuten Wechsel nannte Coex-Geschäftsführer Eberhard Heieck nun den Umstand, dass auch bei 2G Maskenpflicht und Abstandsregeln unverändert weiterhin gelten - was man erklärtermaßen zu vermeiden gehofft hatte. Der Landkreis hatte bereits vor dem Adventswochenende zusätzlich zur Landesverordnung (3G) eine Maskenpflicht verfügt, und zwar überall, außer zur „Nahrungsaufnahme“.

Man habe „Verstöße“ festgestellt, sagte auf Anfrage Kreissprecher Alexander Baumbach und sprach diesbezüglich von einem „Warnschuss“. Kommende Woche werde der Krisenstab über Konsequenzen beraten - eine Absage ist demnach keineswegs vom Tisch. (mz)