Fußball

Sternitzke verlässt den FC Grün-Weiß

Der Trainer wechselt in den Nachwuchsbereich von Babelsberg.

Nicht mehr FC-Trainer:  Sascha Prüfer und Philipp Sternitzke (Mi.)
Nicht mehr FC-Trainer: Sascha Prüfer und Philipp Sternitzke (Mi.) Foto: Bösener

Piesteritz

Philipp Sternitzke ist nicht mehr Trainer beim FC Grün-Weiß Piesteritz. Der Übungsleiter verlässt den Fußball-Verbandsligisten und wird im Nachwuchs des SV Babelsberg 03 einsteigen. Das vermeldet das Internetportal „fupa“. Die Nachricht indes kommt nicht überraschend. Sternitzke ist zumindest beteiligt am Geheimtransfer von vom FC-Angreifer Marcus Niemitz zur TSG Neustrelitz.

Sternitzke war erst im vergangenen Sommer nach Piesteritz zurückgekehrt, nachdem der Übungsleiter an der Seite von Maximilian Dentz - jetzt Neustrelitz - den dänischen Zweitligisten Næstved Boldklub betreut hatte. Nun arbeitet der Coach in der Nachwuchsabteilung des Regionalligisten und ist für die U?15 verantwortlich. „Ich habe mich hier gut eingelebt. Generell macht es Spaß, wieder mit jungen Talenten zu arbeiten“, wird Sternitzke bei „fupa“ zitiert.

In Piesteritz wird Stefan Neuberg weiterhin die Leitung innehaben. Lars Foltan wurde das Amt des Co-Trainers bisher nicht angeboten. „Ich stehe aber auch nicht zur Verfügung. Ich bin im Streit gegangen“, sagt Foltan, der mit Sascha Prüfer für den Verbandsligaaufstieg gesorgt hat. Im „Wettstreit der Ideen“ habe danach zum Saisonstart Uneinigkeit geherrscht. Es gehe um Spielsysteme und Schlüsselspieler wie eben Niemitz. Eine Einigung sei auch in Fragen der Spieltaktik nicht möglich gewesen. Konkret spricht Foltan die Defensive an. (mz)