Aktion

„Movember“ im September in Kleinzerbst

Fürs Hospiz erhält eine Friseurin fast 1.500 Euro an Spenden.

Von Paul Damm
Movember in Kleinzerbst - Bärte ab für den guten Zweck
Movember in Kleinzerbst - Bärte ab für den guten Zweck (Foto: Paul Damm)

Kleinzerbst - Der Rasierer schnurrt und schon fällt ein Büschel Barthaare auf den Boden. Auch wenn sich Männer bekanntlich schwer von ihrer Gesichtsbehaarung trennen können, haben sie es am Sonnabend gern getan. Denn damit unterstützten sie die Friseurin Melanie Letsch aus Kleinzerbst, die Spenden für das Hospiz in Wittenberg sammelte.

„Movember im September“ nannte sich die Aktion, die eigentlich im Monat November begangen wird. Männer lassen sich einen Monat lang den Bart wachsen, dann kommt er ab. „Wegen Corona haben wir diese Aktion in den September vorverlegt“, berichtet Friseurin Letsch.

Zu ihrer kleinen Party, die auf der Dorfwiese von Kleinzerbst ausgerichtet wurde, kamen am Sonnabend rund 80 Leute, darunter 15 Männer, die sich den Bart stutzen ließen. Vorbereitet hatte Melanie Letsch mit vielen Helfern ein Kuchen-Buffet, es gab eine Hüpfburg, es wurde gegrillt und Kinder konnten sich schminken lassen. „Das kam richtig gut an - am Ende des Tages haben wir 1.436,84 Euro eingenommen“, berichtet die Kleinzerbsterin stolz. (mz)

Ihr Lokalreporter:
 Paul Damm (pad), 
Telefon:  03491/45 88 24,
E-Mail: paul.damm@mz.de
Ihr Lokalreporter: Paul Damm (pad), Telefon: 03491/45 88 24, E-Mail: paul.damm@mz.de
(Grafik: MZ)