Sanierung

K-Gebäude soll ins Stadteigentum von Wittenberg

Der Hauptausschuss befürwortet den Erwerb der Immobilie.

K-Gebäude Foto: Thomas Klitzsch

Wittenberg/MZ

- Die Stadt Wittenberg will das so genannte K-Gebäude am Neuen Rathaus erwerben. Der Hauptausschuss des Stadtrats gab die Angelegenheit am vergangenen Donnerstag zur Entscheidung im Rat am 26.?Mai einstimmig frei. Bisher gehört das Gebäude der für Wittenberg tätigen Landesentwicklungsgesellschaft Saleg, die es ihrerseits vom Land gekauft hatte. Die anstehende Transaktion gilt als Formalie, ist den Angaben zufolge aber aus fördermittel- beziehungsweise steuerrechtlichen Gründen notwendig und sinnvoll.

„Der Stadt entstehen dadurch keine Kosten“, erklärte die Leiterin des städtischen Gebäudemanagements, Gabriela Günther. Angesetzt sind lediglich die Nebenkosten (Notar etc.), diese wiederum würden aus dem Topf der Sanierungsbeträge genommen. Am Ziel, den historischen Backsteinbau zu sanieren und zu einer Art Verwaltungsgebäude zu entwickeln, ändert sich nichts. Die Saleg erhalte zu diesem Zweck ei-ne Bauherrenvollmacht, sagte Günther.