Supertalente in der Drei-Türme-Stadt

Supertalente in der Drei-Türme-Stadt: Circus Busch kommt nach Hohenmölsen

Hohenmölsen - Nun kommen die Artisten nach Hohenmölsen.

Von Tobias Schlegel

Vor der Fahrt nach Hohenmölsen musste die Familie Scholl erstmal einen Blick auf die Landkarte werfen. „Wir sind nämlich zum ersten Mal hier“, sagt René Scholl, Artist des Circus Busch aus Berlin. Dieser macht von diesem Donnerstag bis Sonntag auf dem Franz-Spiller-Platz der Drei-Türme-Stadt halt. In diesen Tagen erwartet das Publikum eine lustige, kinderfreundliche Show. Aber auch die Erwachsenen sollen nicht zu kurz kommen. „Es ist für jeden etwas dabei“, sagt Scholl. Neben Clowns, Disney-Figuren, Tieren wie Kamele, Pferde und Ponys, hat der Circus auch ein Todesrad und ein Trampolin mitgebracht.

Auftritt vor Dieter Bohlen: Supertalente in Hohenmölsen

Letzteres gehört zu den Hauptattraktionen des Familien-Circus. Mit ihrer Trampolin-Show haben es die „Gebrüder Scholl“ sogar schon ins Fernsehen geschafft. Vor drei Jahren nahmen sie an der RTL-Show „Das Supertalent“ teil und belegten im Finale den dritten Platz. „Das war eine Hammer-Erfahrung“, sagt Scholl, der damals mit seinem Bruder Alfred und den Cousins Mike und Thomas auftrat. „Wir hatten Jahre davor schon überlegt, an der Show teilzunehmen“, erklärt der Artist. Damals entschied man sich dagegen. Als das Thema in der Familie wieder aufkam, machte Scholls Tante Nägel mit Köpfen und schickte ein Bewerbungsvideo an RTL. „Wir wussten davon gar nichts“, sagt Scholl.

Als der Auftritt in einem Theatersaal vor der Jury um Musikproduzent Dieter Bohlen näher rückte, sei man sehr nervös gewesen. „Obwohl wir die Show jeden Tag machen. Aber es ist doch etwas anderes, vor der Kamera, so vielen Leuten und Dieter Bohlen aufzutreten. Wir wussten, dass wir uns keine Fehler erlauben dürfen“, sagt der 30-Jährige. Doch mit ihrer Darbietung konnten die vier Artisten so sehr überzeugen, dass Jury-Mitglied Victoria Swarovski sie direkt ins Finale wählte.

Durch das TV-Format wurde das Quartett über Nacht in ganz Deutschland bekannt. Zeitungen, Magazine, TV-Sender - alle wollten über die Gebrüder Scholl berichten. „Auf Facebook habe ich täglich rund 300 Freundschaftsanfragen bekommen“, erzählt René Scholl. Mittlerweile habe sich der Hype wieder etwas gelegt, vereinzelt werden die Brüder noch erkannt und auf ihren RTL-Auftritt angesprochen.

Circus Busch in Hohenmölsen

In Hohenmölsen werden die Gebrüder Scholl aber nicht komplett zu erleben sein. Mike und Thomas arbeiten für einen anderen Circus. Neben René und Bruder Alfred wird auch sein Sohn Joey mit auf dem Trampolin turnen. Der Achtjährige wird gerade von Vater und Onkel angelernt. „Beim Trampolinspringen kommt es vor allem auf die Körperhaltung an.

Man darf nicht zappeln“, erklärt René Scholl, der erst mit 17 Jahren selbst mit Trampolinspringen angefangen hat. „In diesem Alter ist man eigentlich fertig ausgebildet“, so der Artist. Sein Bruder Alfred habe als Fünfjähriger mit dem Sport begonnen und schaffe mittlerweile sogar einen vierfachen Salto auf dem Trampolin. Bis Sonntag können sich nun auch die Hohenmölsener selbst ein Bild von der Show der Scholls machen. (mz)

Die Premiere ist an diesem Donnerstag um 17 Uhr. Freitag und Samstag gibt es jeweils 16 Uhr und 19.30 Uhr eine Vorstellung. Die letzte Show ist am Sonntag um 14 Uhr.