Premiere in Weißenfels

Premiere in Weißenfels: Claren-Kloster wird zum Auktionshaus

Weißenfels - Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten..., verkauft: Im Kloster St. Claren in Weißenfels findet am Sonntag, dem 29. Mai, eine besondere Veranstaltung statt. Michael Ulbricht vom Leipziger Buch- und Kunstantiquariat versteigert Werke bekannter Künstler, darunter Max Klinger, Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke, Joseph Beuys und Moritz ...

18.05.2016, 08:51

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten..., verkauft: Im Kloster St. Claren in Weißenfels findet am Sonntag, dem 29. Mai, eine besondere Veranstaltung statt. Michael Ulbricht vom Leipziger Buch- und Kunstantiquariat versteigert Werke bekannter Künstler, darunter Max Klinger, Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke, Joseph Beuys und Moritz Götze.

Der Auktionator hat sich nach eigenen Worten vor allem auf Maler der Leipziger Schule spezialisiert. Bei Benefizauktionen bringt er die Kunstwerke an die interessierten Sammler. „Ein Teil des Auktionserlöses kommt außerdem dem Weißenfelser Bürgerverein zugute“, erklärt Ulbricht.

Ab 11 Uhr können die Kunstwerke besichtigt werden. Rund 60 Zeichnungen, Aquarelle, Ölgemälde, Grafiken und Drucke will der Leipziger mit nach Weißenfels bringen. Die Mindestgebote liegen zwischen 50 und 1.500 Euro. Zudem verspricht Ulbricht eine unterhaltsame Versteigerung, bei der auch viele Informationen zu den Kunstwerken vermittelt werden sollen. Diese startet 16 Uhr. Zwischen 11 und 15 können Interessenten außerdem eine kostenlose Schätzung von eigenen Bildern und Grafiken des vergangenen Jahrhunderts und der Gegenwart vornehmen lassen.

Ambiente und Flair

Der Leipziger veranstaltete bereits an verschiedenen Orten Benefizauktionen, darunter im Schloss Wildenfels und im Kloster Memleben. Auf das Kloster St. Claren ist er durch eine Besichtigung gekommen. Zur Auswahl standen noch Schloss Goseck und die St.-Laurentius-Kirche in Weißenfels, aber St. Claren beeindruckte ihn von seinem Ambiente und Flair besonders. Hier hofft er auf ein reges Interesse.

Der Vorsitzende des Kloster-Vereins, Olaf Brückner, sagt: „Es ist letztlich für jeden Geldbeutel etwas dabei.“ Dass jetzt auch Auktionen in der ländlichen Region stattfinden, begründet er damit, dass Interessenten in den Großstädten immer rarer werden. (mz/hz)

Am 29. Mai können die Kunstwerke im Weißenfelser St.-Claren-Kloster ab 11 Uhr besichtigt werden. Zwischen 11 und 15 Uhr können Interessenten ihre Kunstwerke schätzen lassen. 16 Uhr ist die eigentliche Versteigerung.